Sonntag, 8. Mai 2011 13:38 Uhr

50 Cent will lieber keine Freunde im Showgeschäft

Los Angeles. Rap-Star 50 Cent (35) will keine freundschaftlichen Beziehungen zu anderen Künstlern eingehen. Der amerikanische Gangsta-Rapper (‚Candy Shop‘), der von Eminem entdeckt wurde und mit der Hilfe von Rap-Kollege Dr Dre zu den gefragtesten Stars der Hip-Hop-Szene aufstieg, ist anderen Musikern gegenüber skeptisch.

„Sie nehmen nicht den Telefonhörer in die Hand, um mich anzurufen“, erklärte er auf die Frage, warum er keinen Kontakt mit Musikkollegen aufnehme, um gemeinsame Titel zu produzieren.

Momentan arbeitet der Star an seinem fünften Studio-Album ‚Black Magic‘. 50 Cent, der in der Vergangenheit durch Auseinandersetzungen mit Rappern wie Ja Rule und The Game in die Schlagzeilen geriet, bevorzugt es, seine Beziehungen auf einer professionellen Ebene zu belassen. Seiner Meinung nach ist der einzige Grund für eine Zusammenarbeit zwischen Künstlern, dass sich diese die Energie des anderen zu Nutzen machen.

„Es gibt diese Art von Beziehung nicht zwischen uns. Diese Leute sind Leute, mit denen ich zusammenarbeite. Wir sind im gleichen Business tätig. Wir sind nicht unbedingt Freunde. Wir rufen einander nicht einfach so an. Es ist aber auch nicht so, dass wir uns nicht leiden können und uns zu Feinden machen. Jay-Z und ich benutzen einander. Wiederholt. Für Energie“, erklärte 50 Cent gewohnt direkt. (Cover)

Foto: Lionel Deluy

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren