Samstag, 23. September 2017 10:08 Uhr

Aaron Carter geht in eine Reha

Aaron Carter hat sich endlich Hilfe geholt. Der Kinderstar war in letzter Zeit durch einige bedenkliche Aktionen aufgefallen, so war er in eine Polizeikontrolle und einen schweren Autounfall verwickelt.

Aaron Carter geht in eine Reha

Foto: TNYF/WENN.com

Nun hat sich Carter laut seines Sprechers in eine Einrichtung begeben, um wieder fit zu werden. In einem Statement heißt es laut ‚Page Six‘: „Aaron hat sich dazu entschieden, in eine Einrichtung zu gehen, um seine Gesundheit und sein Wohlbefinden zu verbessern. Er wird das privat tun und fokussiert sich darauf, der beste Mensch und Performer zu sein. Er ist dankbar für die Unterstützung und Liebe der Fans und freut sich darauf, stärker als je zuvor zurückzukehren.“

Aaron Carter sorgt sich um seine Gesundheit

Gerade hatte der Star in der Show ‚The Doctors‘ über seine Drogenabhängigkeit gesprochen: „Ich mache mir Sorgen über meine allgemeine Gesundheit, weil die Leute mir sagen, dass ich aussehe, als hätte ich AIDS oder Krebs oder als ob ich sterben würde.“

In der Sendung, die am Mittwoch (13. September) und Donnerstag (14. September) ausgestrahlt wurde, gesteht Carter weiter, dass er sich ständig Schmerzmittel einwirft und er die Drogen sogar illegal auf der Straße kauft, wenn er kein Rezept dafür vom Arzt erhält. Zu den Pillen würden unter anderem Xanax und Oxycodone gehören. „Ich mixe keine Medikamente. Ich nehme sie, um meinen Stress, Schmerz oder [meine] Angst zu reduzieren“, offenbart er. Der Arzt Travis Stork zeigt sich besorgt: „Am meisten Angst bei dieser Drogenangelegenheit macht mir die Tatsache, dass deine Schwester [Leslie] an einer Überdosis gestorben ist.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren