06.09.2020 21:20 Uhr

Aaron Carter: Pornodebüt mit Gitarre

Aaron Carter hat mal eben die berufliche Schiene gewechselt und gab am Freitagabend sein Pornodebüt auf der Plattform "Cam Soda".

Foto: Imago Images / Independent Photo Agency

Der 32-Jährige hatte seinen ersten Auftritt auf der Website für Erwachsene bereits vorher angekündigt und seinen Fans mitgeteilt: „Es ist mein erstes Mal! Seht mich heute Abend live auf @camsoda um 21 Uhr“.

Duschszenen und nacktes Gitarrenspiel

Während seiner ersten Live-Übertragung drehte Aaron Szenen in seiner Dusche sowie in seinem Schlafzimmer. Dort saß er unter anderem nackt auf seinem Bett und spielte Gitarre. Auf der Webcam-Pornoseite war vor vier Monaten auch schon seine Verlobte Melanie Martin zum ersten Mal zu sehen. Angeblich wollte ihr der Sänger damals aber nicht erlauben, sich vor der Kamera auszuziehen oder pornographische Inhalte mit ihren Fans zu teilen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Melanie Ann ? (@missmelaniemartin) am Aug 8, 2020 um 11:26 PDT

Er schält Bananen mit den Füßen

Vor der Show hatte ein Vertreter von CamSoda der Promi-Website „Page 6“ mitgeteilt, dass Aaron während der Aufführung „Bananen essen und einige mit den Füßen schälen“ würde. Außerdem würde er auch zum ersten Mal „für ein Live-Publikum masturbieren“.

Ob ein ehemaliger Riesen-Popstar, der Bananen mit den Füßen abschält und dabei masturbiert, sexy rüberkommt sei mal dahingestellt, die Fans schienen im Vorfeld aber gespannt zu sein, was sie erwartet.

Aaron Carter: Pornodebüt mit Gitarre" class="size-full wp-image-568648

Foto: Instagram

Fans sind begeistert

„Mein erstes Konzert war mit Aaaron Carter und jetzt ist es meine erste Webcam-Show mit ihm“, twittert zum Beispiel ein User. „Ich habe meine Eltern rumgekriegt, mir Geld für ein Aaron Carter-Konzert zu geben und jetzt werde ich seine Cam-Show angucken. Ich werde meine Mutter sicher darüber informieren…“ schrieb jemand anders.

Galerie

27 Dollar pro Monat für „OnlyFans“-Abo

„Wenn ihr sagt ‚Sexarbeit ist echte Arbeit‘  und jetzt aber große Töne spuckt und euch über Aaron Carter lustig macht, weil er Camming macht, dann seid ihr Doppelmoralisten“, schreibt ein weiterer Twitternutzer.

Der Sänger dreht jetzt aber nicht nur erotische Filmchen, sondern hat seit kurzem auch eine OnlyFans-Seite, für deren Abo er seinen Followern derzeit 27 US-Dollar pro Monat berechnet und mehr zeigt, als manchen Leuten lieb ist.