06.10.2008 10:33 Uhr

Lindsay Lohan schweigt lieber – Zoff mit Vater und Paris Hilton

Das könnte das Ende der ewigen Streitereien werden: Lindsay Lohan hat geschworen nie wieder über ihren Vater zu sprechen – zumindest solange, bis er „erwachsen geworden“ ist. Lindsay und Vater Michael haben von jeher eine turbulente Beziehung. Seitdem die Schauspielerin aus „Vorsicht: Bissig!“ allerdings erfahren hat, dass ihr Vater vielleicht eine uneheliche 13-Jährige Tochter hat, verweigert sie jeglichen Kontakt zu ihm. Das Mädchen soll angeblich aus einer Affäre mit einer Masseuse aus Montana, USA, stammen. Lohan kommentiert die Gerüchte: „Ich weiß nicht, was da los ist. Ich habe ihm keine Fragen gestellt.“ Die 22-Jährige hat keine Lust mehr auf die Spielchen ihres Erzeugers und stellt klar: „Wir leben schon seit Jahren in völliger Dunkelheit. Er hat uns genug angetan. Genug ist genug.“ Deswegen will Lohan ihren Vater, der bereits im Knast saß, erst wieder in ihr Leben lassen, wenn er sich dafür entscheidet, ein erwachsen zu werden.
Die Vater-Tochter-Beziehung musste erst kürzlich leiden, als Michael öffentlich über Lindsays neue Freundin herzog: Er nannte DJane Samantha Ronson „abscheulich und widerwärtig“.
Lindsay, die gerade eine Entziehungskur wegen Drogen und Alkohol macht, erinnert sich, dass ihr Vater schon in ihrer Kindheit einen schlechten Einfluss auf sie gehabt hat. Sie erzählt der ‚Marie Claire’: „Es war ein ständiges Auf und Ab, unvorhersehbar. Es ging immer darum, ob mein Papa zu Hause sein würde, wie er drauf sein würde.“ Der Vater änderte Meinung und Verhalten, wie es ihm gefiel, verdeutlicht Lohan: „Wir wussten nie, was wir als nächstes von ihm erwarten sollten. Das war schwer.“ Sie habe nie ein wirkliches Vorbild in ihrem Vater gehabt, erinnert sie sich. „Mit 12 Jahren hatte ich schon so viel erlebt, so viel gesehen. Es wundert mich, dass ich in einige Dinge reingerutscht bin. Ich hätte es besser wissen müssen.“

Und auch das ist neu: Lindsay Lohan und Paris Hilton liefern sich derzeit einen nicht ganz jugendfreien Internet-Streit. Die beiden Starlets, vor nicht allzu langer Zeit noch Freundinnen, führen einen erbitterten Schimpf- und Beleidigungskrieg auf Facebook. Lohan hat die Hotelerbin als „Bitch“ und „erbärmlich“ bezeichnet, bevor sie eine Schimpf-Tirade auf sie losließ, nachdem Hilton eine Gruppe eröffnet hatte, die sich „Firecrotch“ nannte, als Anspielung auf Lohans rotes Haar. Paris ließ allerdings nicht lange mit einer Erklärung auf sich warten, und verteidigte ihr Handeln damit, dass auch Lohan eine Gruppe über sie erstellt habe, die sie ‚Paris macht sich in die Hose‘ genannt haben soll.  Die Gruppe ist in Anlehnung an Gerüchte entstanden, denen zufolge Paris sich schon in einer Sauna und in einem Taxi entleert haben soll.  Die zwei Streithennen hatten ihre Freundschaft ursprünglich wegen eines Mannes sausen lassen. Dabei handelte es sich um den griechischen Erben Stavros Niarchos III, der mit beiden liiert war. Bekommen haben sie ihn beide nicht.

Das könnte Euch auch interessieren