14.07.2020 15:00 Uhr

DSDS-Sieger Ramon Roselly startet durch: „Absoluter Wahnsinn“

Ramon Roselly gewann 2020 die Castingshow "Deutschland sucht den Superstar". Seit seinem Sieg im April sind drei Monate vergangen. Wie es ihm ergangen ist, erzählt er im Interview.

Mischa Lorenz

Im April 2020 wurde Ramon Roselly (26) Sieger der 17. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar„. Seitdem feiert er einen Erfolg nach dem anderen. Sein Debütalbum „Herzenssache“ wurde bereits mit Gold ausgezeichnet und mit seiner Single „Eine Nacht“ stürmte er an die Spitze der deutschen Charts. Während es um viele seiner „DSDS„-Vorgänger schnell ruhig wurde, scheint Ramon Roselly jetzt erst richtig durchzustarten.

Ramon ist dankbar

„Es ist einfach unglaublich, was passiert ist und hat unheimlich viel Spaß gemacht“, blickt Roselly im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news auf seinen „DSDS“-Sieg zurück. „Es ist eine Erfahrung, die ich niemals missen möchte und ich kann nur Danke sagen, dass ich dabei sein durfte. Es war wunderschön!“ Die Show sei „im Grunde meine erste musikalische Erfahrung“ gewesen. „Es hat mir gezeigt, dass man mit Musik Emotionen ausdrücken kann. Die Show hat mir natürlich jetzt die Türen geöffnet, in verschiedenen Shows dabei sein zu dürfen. Absoluter Wahnsinn!“

„Man sollte immer am Boden bleiben“

Seine Bodenständigkeit will sich Roselly trotz seines Erfolgs beibehalten. „Wir sind alle Menschen und alle gleich. Ich bin überhaupt kein Fan von Neid und Missgunst. Egal, wie viel Erfolg man hat, man sollte immer am Boden bleiben. So bin ich halt“, gibt sich der 26-Jährige bescheiden. Während andere „DSDS“-Sieger kurze Zeit nach der Show von der Bildfläche verschwunden sind, kommen Rosellys Songs gut an. Allerdings habe er „kein Erfolgsrezept“. „Ich lebe die Musik, die ich spiele und bleibe einfach ich“, sagt er.

Roselly, der in einer Zirkusfamilie aufwuchs und vor „DSDS“ als Gebäudereiniger arbeitete, hat aber auch einen Plan B, sollte es mit der Musik nicht klappen. Er habe „immer die Möglichkeit, in meinen alten Beruf zurückzukehren. Ich möchte aber meiner großen Leidenschaft, der Musik, nachgehen und Gas geben“, betont er.

Galerie

Das plant Ramon Roselly in Zukunft

Zuletzt trat Ramon Roselly in der „Schlagerlovestory.2020 – Das großen Wiedersehen“ von Florian Silbereisen (38) neben Stars wie Roland Kaiser (68), Howard Carpendale (74) und Andrea Berg (54) auf. Auf der gleichen Bühne wie diese Künstler zu stehen, sei „ein unbeschreibliches Gefühl und schwer zu beschreiben“. „Damit hätte ich damals nie gerechnet, deswegen ist es umso schöner, das erleben zu dürfen. Das sind große Gänsehaut-Momente, die ich nie vergessen werde!“

Außerdem stehen schon weitere TV-Auftritte in der Pipeline: „Ja, man wird mich in der ein oder anderen Sendung sehen. Ich freue mich darauf“, so Roselly. Eine Tour lässt wegen der Coronavirus-Pandemie noch auf sich warten. „Ich bin ein spontaner Mensch, entscheide viele Dinge auch oft kurzfristig. Aber sobald Auftritte stattfinden können, bin ich natürlich am Start und gebe richtig Gas. Ich möchte meine Fans treffen und freue mich unheimlich darauf!“, sagt der Schlagersänger über seine Pläne für die Zeit nach der Corona-Krise. Allgemein sei er aber „gesund, meine Familie ist gesund, das ist das Wichtigste“.

(tae/spot)

Das könnte Euch auch interessieren