Dienstag, 11. September 2018 14:25 Uhr

Ach was? Jennifer Garner hat sich heimlich reingeschlichen

Jennifer Garner war undercover unterwegs, um eine Aufführung ihres neuen Filmes ‚Peppermint‘ zu sehen. Die 46-jährige Schauspielerin stellt in dem neuen Action-Film eine Mutter dar, deren Ehemann und Tochter in einer Schießerei getötet wurden und Jennifer verriet, dass sie kürzlich ein Kino in Los Angeles besucht hatte, in dem sie unter ganz normalen Kinobesuchern saß.

Ach was? Jennifer Garner hat sich heimlich reingeschlichen

Foto: Apega/WENN.com

Sie dokumentierte das Ereignis auf ihrem Instagram-Account in einem Video mit der Beschreibung: „Das Studio hat mich ermutigt, ins Kino zu gehen und ‚Peppermint‘ mit dem Publikum gemeinsam anzusehen – vielleicht dachten sie, ich würde Umfragen durchführen? Aber ich habe bei dem Experiment etwas über mich selbst gelernt – ich bin ein Angsthase. Danke an alle, die ihr Wochenende mit mir und Riley North verbracht haben und ihr hart verdientes Geld für uns ausgegeben haben. Wenn ihr diese Woche geht, wer weiß, vielleicht sitze ich hinter einem Vorhang im Kino in eurer Nähe.“

„Mutterwut“ musste sie lernen

Anfang dieses Monats verriet Jennifer, sich für den neuen Film eine Art „Mutterwut“ angeeignet zu haben. Die zweifache Mutter spielt eine rachsüchtige Mutter in ‚Peppermint‘ und sie verriet, dass sie für die Rolle zum Teil auf ihr wahres Ich zurückgegriffen habe. In der Talkshow ‚Late Night with Seth Meyers‘ erklärte die Schauspielerin: „Dieser Film hat irgendetwas an sich, dass jedes kleine Bisschen mütterlicher Wut in dir hervorholt, dass du jemals in dir hattest. Zum Beispiel am Spielplatz, oder wenn dein Kind in der Klasse nach hinten gesetzt wurde und du der Meinung bist, es sollte vorne sitzen. Oder wenn ihre Gefühle verletzt werden.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren