13.05.2019 23:17 Uhr

Adwoa Aboah: „Ich liebe es, wenn die Leute mein Outfit nicht lieben“

Foto: Lia Toby/WENN.com

Model Adwoa Aboah freut sich über Kritik an ihren Outfits. Die britische Schönheit liebt es, optische Statements zu setzen und aus dem Rahmen zu fallen. Wenn sie für ihre extravagante Kleiderwahl mit hochgezogenen Brauen beäugt werde, fasse sie dies als Kompliment statt als Beleidigung auf.

Adwoa Aboah: "Ich liebe es, wenn die Leute mein Outfit nicht lieben"

Foto: Lia Toby/WENN.com

„Ich liebe es, wenn die Leute mein Outfit nicht lieben. Ich bin wirklich glücklich darüber, weil ich nicht das Gefühl haben will, dazuzugehören. Ich habe erreicht, was ich erreichen wollte“, erklärt die 26-Jährige selbstbewusst. So sehr es Adwoa liebt, durch Mode ihre Individualität zu betonen, so sehr hasst sie es, in Outfits gesteckt zu werden, die zu eng für sie sind.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Adwoa Aboah (@adwoaaboah) am Mär 2, 2019 um 8:56 PST

Der innere Twist

„Es passiert so oft, dass ich ein Shooting habe und sie meinen ‚Denkst du, du könntest das hier anziehen?‘ Du fühlst dich unter Druck gesetzt, deiner Pflicht nachzukommen, also versuchst du, dich hineinzuzwängen. Das würdest du nie in einem Laden oder zuhause machen! Es passt einfach nicht, also lässt du es“, berichtet die 26-Jährige.

Und wie würde Adwoa ihren persönlichen Fashion-Stil beschreiben? „Ich mag den Jungs-Style sehr, ich mag es, wie sich viele Männer anziehen. Und ich liebe Rihanna. Ab und zu habe ich das Bedürfnis, mich wie sie anzuziehen, aber dann bin ich einfach ein wenig zu faul und ziehe stattdessen einen Trainingsanzug an“, verrät sie im Interview mit dem britischen ‚ELLE‘-Magazin.