Waren von 1989 bis 1995 verheiratetAffäre: Schauspielerin Emma Thompson fühlte sich stark gedemütigt

Schauspielerin Emma Thompson und ihr Kollege Kenneth Branagh waren von 1989 bis 1995 verheiratet. (jer/spot)
Schauspielerin Emma Thompson und ihr Kollege Kenneth Branagh waren von 1989 bis 1995 verheiratet. (jer/spot)

2022 Fred Duval/Shutterstock.com / imago/Future Image

SpotOn NewsSpotOn News | 11.11.2022, 22:03 Uhr

Oscar-Preisträgerin Emma Thompson war von 1989 bis 1995 mit Schauspiel-Kollege Kenneth Branagh verheiratet. Eine Affäre Branaghs mit Helena Bonham Carter mündete in die Scheidung. Das habe sie damals sehr mitgenommen, sagte Thompson dem "New Yorker".

Die zweifache Oscar-Preisträgerin Emma Thompson (63, „Matilda“) hat erklärt, dass die Affäre ihres Ex-Mannes Kenneth Branagh (61, „Belfast“) mit Helena Bonham Carter (56, „The Crown“) sie damals sehr mitgenommen habe.

Sie habe sich nach der Scheidung „gedemütigt“ und „nicht liebenswert“ gefühlt, sagte sie dem „New Yorker“. Die Schauspielerin heiratete Branagh 1989, zwei Jahre nachdem sie sich kennengelernt hatten. Seine Affäre mit Bonham Carter beendete 1995 die sechsjährige Ehe der beiden.

Branagh und Bonham Carter sollen sich näher gekommen sein, als sie in seiner Version von „Mary Shelley’s Frankenstein“ mitspielte. Die Beziehung der beiden dauerte fünf Jahre. Thompson sagte: „Ich war völlig, völlig blind gegenüber der Tatsache, dass er am Set Beziehungen mit anderen Frauen hatte. Was ich gelernt habe, ist, wie einfach es ist, von seinem eigenen Wunsch, sich selbst zu betrügen, geblendet zu werden.“ Sie habe sich nur „halb lebendig“ gefühlt. „Jedes Gefühl, ein liebenswerter oder würdiger Mensch zu sein, war völlig verschwunden“, fügte die 63-Jährige hinzu.

„Tatsächlich… Liebe“ half Thompson beim Verarbeiten

Zwei Jahre bevor Bonham Carter Branagh kennenlernte, hatte sie 1992 mit Thompson an dem Liebesdrama „Wiedersehen in Howards End“ gearbeitet, wofür Branaghs Ex-Frau den Oscar als beste Hauptdarstellerin gewann. Seit der Affäre hatten die beiden auch bei der „Harry Potter„-Reihe miteinander zu tun, wobei Thompson die Rolle der Lehrerin Professor Trelawney und Bonham Carter die Rolle der Bellatrix Lestrange spielte.

Thompson hat aber bereits erklärt, dass sie Bonham Carter schon lange „verziehen“ und ihre Gefühle in die Rolle einer betrogenen Ehefrau im Erfolgsfilm „Tatsächlich… Liebe“ (2003) kanalisiert habe.

Ehemann Greg Wise richtete sie wieder auf

Ihr jetziger Ehemann Greg Wise (56), mit dem sie seit 27 Jahren liiert ist, habe „die Scherben wieder aufgehoben und sie wieder zusammengesetzt“, so Thompson. Im Rückblick auf ihre Ehe mit Wise fügte sie hinzu: „Ich habe in meiner zweiten Ehe mehr gelernt, einfach dadurch, dass ich verheiratet bin. Wie meine Mutter sagt: ‚Die ersten zwanzig Jahre sind die schwersten.'“

Die Britin lernte ihren heutigen Mann bei den Dreharbeiten zu „Sinn und Sinnlichkeit“ (1995) kennen, wobei sie einen Oscar für das beste adaptierte Drehbuch gewann. Die Nachricht von ihrer und Branaghs Trennung war jedoch noch nicht publik geworden, als sie das Historiendrama drehte.