03.07.2020 20:00 Uhr

Album-Highlights: Neue Musik im Corona-Jahr 2020

Obwohl die Coronavirus-Krise die Alben-Veröffentlichungen durcheinandergebracht hat, gibt es 2020 so einige Musik-Highlights.

Rene Oonk/Shutterstock.com

Erst kürzlich haben zwei der größten noch lebenden Songwriter jeweils ein neues Album herausgebracht: Bob Dylan (79) veröffentlichte „Rough And Rowdy Ways“, sein erstes Album mit eigenen Songs seit acht Jahren – inmitten der Corona-Krise. Und auch Neil Young (74) entschied sich dazu, wieder Songs mit der Öffentlichkeit zu teilen. Bei „Homegrown“ handelt es sich allerdings um Material, das der Kanadier schon 1974 aufgenommen, aber nie auf einem Album verewigt hatte. Zu intim wären die Stücke laut Young damals gewesen, doch nun sind sie in seinen frei zugänglichen „Neil Young Archives“ online abrufbar.

Neue Musik gibt es ab 3. Juli von Paul Weller (62). Nach „True Meanings“ (2018) legt der produktive Brite mit „On Sunset“ nach und präsentiert sich darauf vertraut und zugleich experimentell – ein zeitgemäßes Britpop-Dokument des Modfathers. Für die Hard-Rock-Anhänger von Deep Purple gibt es wohl am 7. August Nachschub. Dann soll „Whoosh!“ erscheinen, das mittlerweile 21. Studioalbum von Ian Gillan (74) und Konsorten. Darauf warten nicht nur klassische Rock-Riffs, sondern auch Ausflüge in andere Genres.

Doppelte weibliche Stimmgewalt

Mit Spannung erwartet werden außerdem die neue LP von Sängerin Alanis Morissette (46), „Such Pretty Forks In The Road“, voraussichtlich am 31. Juli, und das vierte Werk von Stimmwunder Adele (32). Morissette bringt nach längerer musikalischer Schaffenspause – ihr letztes Studioalbum stammt aus dem Jahr 2012 – und gesundheitlicher Rückschläge wieder neue Musik heraus. Einen ersten Vorgeschmack gab es mit ihrem Song „Reasons I Drink“ bereits.

Und auch Adele, die zuletzt vor allem mit ihrer erschlankten Figur im Fokus der Öffentlichkeit stand, will ihre Fans nicht länger warten lassen. Die müssen sich allerdings noch etwas gedulden: Gerade erst gab Adeles Manager bekannt, dass der Nachfolger zu „25“ nicht wie ursprünglich geplant im September erscheinen wird, sondern zu einem späteren, noch unbekannten Zeitpunkt veröffentlicht wird.

(dms/spot)

Das könnte Euch auch interessieren