Mittwoch, 12. September 2018 20:13 Uhr

Alexander Klaws: Darum unterschrieb er Brief an Küblböck nicht

Nach dem Verschwinden von Daniel Küblböck veröffentlichten seine ehemaligen „DSDS“-Mitstreiter einen gemeinsamen Brief. Einer fehlte aus der Zeit von damals: Der damalige Gewinner von 2003, Alexander Klaws. Viele spekulierten, warum der Musical-Darsteller sich bis jetzt noch nicht dazu äußerte.

Alexander Klaws: Darum unterschrieb er den Brief an Daniel Küblböck nicht

Foto: WENN

Man hat sich aus den Augen verloren

Nun vermeldete sein Management laut „RTL“ den Grund für Alexanders Schweigen. Seit der „DSDS“-Staffel sind 15 Jahre vergangen. Beide Karrieren entwickelten sich in andere Richtungen und Daniel und Alexander verloren sich aus den Augen. Es soll 15 Jahre her sein, dass die Beiden miteinander gesprochen haben. Streit gab es zwischen ihnen aber nicht. Laut Klaws Management wünscht er der Familie und Daniels Freunden viel Kraft für die schwere Zeit und ein aufrichtiges Beileid.

Quelle: instagram.com

Der Brief der ehemaligen „DSDS“-Kandidaten war von Juliette Schoppmann, Stephanie Bauckmayer, Andrea Josten, Daniel Lopes, Vanessa Struhler, Nektarios Bamiatzis und Gracia Baur. Darin schrieben sie emotionale Worte: „Manche Menschen, die Dich nicht kannten und vor allem nicht ‚erkannten‘, empfanden Dich möglicherweise als Clown. Jedoch auch Clowns weinen! Und die sehr guten Clowns besitzen die Fähigkeit, ihre Tränen vor den Menschen zu verbergen, denen sie sie nicht zeigen wollen!“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren