Sonntag, 11. November 2018 11:00 Uhr

Alexander Skarsgard findet seinen Job belanglos

Foto: Lia Toby/WENN.com

Alexander Skarsgard findet, sein Job ist unwichtig. Der 42-Jährige ist als Schauspieler berühmt und hat viele Fans auf der ganzen Welt. Er selbst ist manchmal aber etwas beschämt wegen seiner Berufswahl.

Alexander Skarsgard findet seinen Job belanglos

Foto: Lia Toby/WENN.com

Sein Bruder arbeitet als Arzt auf der Intensivstation und dessen Arbeit lässt den Filmstar seinen eigenen Beruf manchmal als bedeutungslos ansehen. „Es gibt definitiv Momente, in denen ich das Gefühl habe, was ich mache ist belanglos. Einer meiner Brüder ist ein Intensivstationsarzt und wenn ich in Schweden bin, kommt er nach Hause und war 18 Stunden wach und hat Leben gerettet und ich sitze auf der Couch, arbeite an einem Drehbuch und sage ‚Ich fühle diese Liebesszene irgendwie nicht richtig‘“, sagt der Darsteller der ‚New York Times‘.

Quelle: instagram.com

Schwedische Schauspielerfamilie

Die Schauspielerei liegt bei den Skarsgards allerdings in der Familie. Alexanders Bruder Bill war erst kürzlich als der mörderische Clown Pennywise in ‚Es‘ zu sehen und auch Vater Stellan Skarsgard ist in Hollywood nicht gerade unbekannt. Dieser verriet erst kürzlich, dass er es besonders toll findet, dass seine Söhne gar nicht so viel auf den Ruhm geben. „Sie haben eine sehr gesunde Einstellung gegenüber der Unwichtigkeit von Ruhm. Ich weiß nicht, wie sie so geimpft dagegen wurden, aber es macht mich glücklich“, verrät der Star.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren