Freitag, 15. März 2019 07:05 Uhr

Alicia Vikander: Endlich kann sie sich andere Klamotten leisten

Alicia Vikander „liebte“ es in Einzelhandels- oder Second-Hand-Geschäften einkaufen zu gehen. Die 30-jährige Schauspielerin gestand, dass als sie aufwuchs, die Modewelt „sich sehr weit weg anfühlte“, weil sie nur Geld hatten für „rein funktionale Sachen“.

Alicia Vikander: Endlich kann sie sich andere Klamotten leisten

Foto: Apega/WENN.com

Allerdings liebte sie es, ihre Kleidung als Werkzeug zu benutzen, um „auszudrücken wer sie ist“. In einem Interview mit der amerikanischen Ausgabe von ‚Harpers Bazaar‘ verriet sie: „Meine Mutter war eine Schauspielerin und wir hatten nie das Geld für Dinge, die etwas anderes als funktional waren. Ich erinnere mich daran, als ich mein erstes Magazin gekauft habe – es war ein Fenster zu einer Welt, die sich so fern von meiner anfühlte.”

„Übermodern, aber sympathisch“

Der Kreativchef von Louis Vuitton Nicolas Ghesquière kleidete die Oscar-Preisträgerin ein, während sie 2015 ihren Film ‚The Danish Girl‚ bewarb. Die schwedische Schönheit bestand darauf, dass sich seine Kleidung wie ein „Schutzpanzer“ anfühlte.

Sie enthüllte: „Nicolas ist ein Draufgänger. Seine Werke sind über-modern, aber sympathisch. Ich fühle mich cool und feminin in seinen Entwürfen.“ Der 47-jährige Designer selbst fügte hinzu, dass der ‚Tomb Raider‘-Star einen „starken Sinn ihrer selbst und für ihren Stil“ hat. Er lobte sie dafür, dass sie sich niemals kompromittiert hat und sich verwandeln kann, ohne sich selbst zu betrügen.“

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren