Alicia Vikander: Endlich kann sie sich andere Klamotten leisten

Alicia Vikander: Endlich kann sie sich andere Klamotten leisten
Alicia Vikander: Endlich kann sie sich andere Klamotten leisten

Foto: Apega/WENN.com

15.03.2019 07:05 Uhr

Alicia Vikander „liebte“ es in Einzelhandels- oder Second-Hand-Geschäften einkaufen zu gehen. Die 30-jährige Schauspielerin gestand, dass als sie aufwuchs, die Modewelt „sich sehr weit weg anfühlte“, weil sie nur Geld hatten für „rein funktionale Sachen“.

Alicia Vikander: Endlich kann sie sich andere Klamotten leisten

Foto: Apega/WENN.com

Allerdings liebte sie es, ihre Kleidung als Werkzeug zu benutzen, um „auszudrücken wer sie ist“. In einem Interview mit der amerikanischen Ausgabe von ‚Harpers Bazaar‘ verriet sie: „Meine Mutter war eine Schauspielerin und wir hatten nie das Geld für Dinge, die etwas anderes als funktional waren. Ich erinnere mich daran, als ich mein erstes Magazin gekauft habe – es war ein Fenster zu einer Welt, die sich so fern von meiner anfühlte.”

„Übermodern, aber sympathisch“

Der Kreativchef von Louis Vuitton Nicolas Ghesquière kleidete die Oscar-Preisträgerin ein, während sie 2015 ihren Film ‚The Danish Girl‚ bewarb. Die schwedische Schönheit bestand darauf, dass sich seine Kleidung wie ein „Schutzpanzer“ anfühlte.

Sie enthüllte: „Nicolas ist ein Draufgänger. Seine Werke sind über-modern, aber sympathisch. Ich fühle mich cool und feminin in seinen Entwürfen.“ Der 47-jährige Designer selbst fügte hinzu, dass der ‚Tomb Raider‘-Star einen „starken Sinn ihrer selbst und für ihren Stil“ hat. Er lobte sie dafür, dass sie sich niemals kompromittiert hat und sich verwandeln kann, ohne sich selbst zu betrügen.“