Freitag, 6. Dezember 2013 18:14 Uhr

Alles über das neue Kino-Epos „Mandela – Der lange Weg zur Freiheit“

Die traurige Nachricht vom Tode Nelson Mandelas überschattete gestern Abend die Londoner Premiere von ‚Mandela – Der lange Weg zur Freiheit‘.  Während zweier Schweigeminuten gedachte das Premierenpublikum im Anschluss an die Vorführung des ehemaligen südafrikanischen Präsidenten und Friedensnobelpreisträgers. Mandela wurde 95 Jahre alt.

Tod von Nelson Mandela überschattet Premiere von '"Mandela - Der lange Weg zur Freiheit"

Neben den Hauptdarstellern Idris Elba und Naomie Harris waren die königlichen Hoheiten Prinz William, Herzog von Cambridge, und Ehefrau Catherine, Herzogin von Cambridge, anwesend sowie der Regisseur Justin Chadwick, Produzent Anant Singh, Drehbuchautor William Nicholson sowie Nelson Mandelas Töchter Zindzi und Zenani Mandela.

Die Premierengäste schauten gerade bei einer feierlichen Kinovorführung in London den neuen Film über das Leben von Nelson Mandela, als plötzlich die Todesnachricht eintraf: Mandelas Tochter Zindzi, Prinz William, seine Frau Kate, mehrere Schauspieler aus dem Film und Hunderte weitere Zuschauer reagierten am späten Donnerstagabend geschockt auf die Neuigkeit.

Tod von Nelson Mandela überschattet Premiere von '"Mandela - Der lange Weg zur Freiheit"

Im Kino habe es Schreie gegeben, als sich die Nachricht verbreitete, berichteten Besucher am Freitag. Spontan wurde eine Schweigeminute abgehalten. Schauspieler Idris Elba, der im Film Mandela spielt, und Produzent Harvey Weinstein gaben auf der Bühne ihrer Trauer Ausdruck.

„Die Nachricht war extrem traurig und tragisch“, sagte William, Zweiter der britischen Thronfolge, kurz darauf. „Wir wurden gerade daran erinnert, was für ein außergewöhnlicher und inspirierender Mann Nelson Mandela war.“ Tochter Zindzi hatte vor Beginn der Vorführung noch gesagt, ihrem Vater gehe es gut, aber er sei schwach: „Wir hoffen, ihn öfter zu sehen.“

Der Film wurde dieses Jahr speziell als Royal Film Performance ausgewählt.

In Deutschland wird das bildgewaltige Biopic des Anti-Apartheid-Kämpfers und Politikers am 30. Januar 2014 in die Kinos kommen.

In den Hauptrollen Idris Elba und Naomie Harris. Der 152 Minuten lange Film spannt einen dramatischen Bogen von seiner Kindheit, der ersten großen Liebe und seinem beginnenden Kampf gegen die Apartheid bis zu seiner Amtseinführung als erster Präsident des demokratischen Südafrikas.

Tod von Nelson Mandela überschattet Premiere von '"Mandela - Der lange Weg zur Freiheit"

In großartigen Bildern wird die zutiefst persönliche Geschichte eines Mannes porträtiert, der sich konsequent allen Widerständen entgegen stellt, um für ein besseres Leben in seinem Heimatland zu kämpfen.

Noch während seiner 27-jährigen Haftstrafe auf der berüchtigten Gefängnisinsel Robben Island stieg Nelson Mandela zum charismatischen Führer der Anti-Apartheid-Bewegung auf und zum weltweiten Symbol für friedlichen Widerstand.

‚Mandela – Der lange Weg zur Freiheit‘ beschreibt die Entstehung einer modernen Ikone, die die Aufhebung der Rassentrennung und damit eine langersehnte politische Wende in Südafrika herbeiführte und ist gleichzeitig eine Liebeserklärung an einen Menschen, der durch seinen unermüdlichen Kampf für Freiheit, Gleichheit und Unabhängigkeit die ganze Welt verändert hat. (KT/dpa)

Der lange Weg zur Freiheit

Fotos: WENN.com, Sensator

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren