Alles über „The Father“: Ein Oscar für den großen Anthony Hopkins!

Alles über "The Father" mit Anthony Hopkins: Sechsmal für den Oscar nominiert
Alles über "The Father" mit Anthony Hopkins: Sechsmal für den Oscar nominiert

© TOBIS Film GmbH

26.04.2021 21:44 Uhr

Das für bereits 4 Golden-Globe und 6 BAFTA-Nominierungen prämiertes Vater-Tochter Drama "The Father" mit Anthony Hopkins und Olivia Colman ging mit 6 Nominierungen ins diesjährige Oscar-Rennen.

Das für bereits 4 Golden-Globe und 6 BAFTA-Nominierungen prämierte Vater-Tochter Drama „The Father“ des französischen Autors und Regisseurs Florian Zeller mit Anthony Hopkins und Olivia Colman in den Hauptrollen ging mit insgesamt 6 Nominierungen ins diesjährige Oscar-Rennen.

Zwei der Trophäen gewann der Film. Anthony Hopkins  bekam einen als „Bester Hauptdarsteller“ und einen zweiten gab es für das „Beste adaptierte Drehbuch“.

Anthony Hopkins wurde von seinem Agenten geweckt

Der 83-jährige Hopkins lag in seiner Heimat längst im Bett, als sein Name genannt wurde. Das erzählte jedenfalls sein amerikanischer Jeremy Barber gegenüber dem „People“-Magazin.

„Tony war in Wales, wo er aufgewachsen ist. Als ich ihn um 4 Uhr morgens anrief, um ihm die Neuigkeiten mitzuteilen, schlief er“, erklärte Barber. Hopkins sei dann natürlich aufgewacht und „war so glücklich und dankbar.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Anthony Hopkins (@anthonyhopkins)

Danksagung via Instagram

In einem später geposteten Video meldete sich Hopkins bei seinen 2,8 Millionen Abonnenten höchstselbst zu Wort: „Ich bin hier in meiner Heimat in Wales. Mit 83 Jahren habe ich nicht erwartet, diesen Preis zu bekommen, wirklich nicht“, sagte er in dem kurzen Clip.

Und in Bezug auf den viel zu früh verstorbenen Favoriten für einen Oscar, Chadwick Boseman, sagte er weiter: „Ich bin der Academy sehr dankbar – vielen Dank. Ich möchte Chadwick Boseman gedenken, der uns viel zu früh genommen wurde. Nochmals vielen Dank an euch alle. Ich habe das wirklich nicht erwartet, ich fühle mich sehr privilegiert und geehrt, danke“.

Den Preis hatte Vorjahressieger Joaquin Phoenix stellvertretend für ihn entgegengenommen. Hopkins ist somit der älteste Oscar-Preisträger aller Zeiten in dieser Kategorie.

Alles über "The Father" mit Anthony Hopkins: Sechsmal für den Oscar nominiert

© TOBIS Film GmbH

Oscar-Nominierungen für „The Father“

Bester Film
Beste Hauptrolle für Anthony Hopkins
Beste Nebenrolle für Oliva Colman
Bestes adaptiertes Drehbuch für Christopher Hampton und Florian Zeller
Bestes Set-Design für Peter Francis
Bester Filmschnitt für Yorgos Lamprinos

Alles über "The Father" mit Anthony Hopkins: Sechsmal für den Oscar nominiert

© TOBIS Film GmbH

Darum geht’s

Anne (Olivia Colman) ist in großer Sorge um ihren Vater Anthony (Anthony Hopkins). Als lebenserfahrener stolzer Mann, lehnt er trotz seines hohen Alters jede Unterstützung durch eine Pflegekraft ab und weigert sich standhaft, seine komfortable Londoner Wohnung zu verlassen. Obwohl ihn sein Gedächtnis immer häufiger im Stich lässt, ist er davon überzeugt, auch weiterhin allein zurechtzukommen. Doch als Anne ihm plötzlich eröffnet, dass sie zu ihrem neuen Freund nach Paris ziehen wird, ist er verwirrt.

Wer ist dann dieser Fremde in seinem Wohnzimmer, der vorgibt, seit über zehn Jahren mit Anne verheiratet zu sein? Und warum behauptet dieser Mann, dass Anthony als Gast in ihrer Wohnung lebt und gar nicht in seinem eigenen Apartment?

Anthony versucht, die sich permanent verändernden Umstände zu begreifen und beginnt mehr und mehr zu zweifeln: an seinen Liebsten, an seinem Verstand und schließlich auch an seiner eigenen Wahrnehmung.

Alles über "The Father" mit Anthony Hopkins: Sechsmal für den Oscar nominiert

© TOBIS Film GmbH

Hintergrund und Besetzung

Die Oscar-Preisträger Anthony Hopkins und Olivia Colman (The Favourite, the Crown) zeigen in Florian Zellers meisterhaft inszeniertem Regiedebüt ein Schauspiel von beeindruckender Echtheit, das den Zuschauer unvermittelt in das Leben mit Demenz versetzt.

Das emotionale Filmdrama entstand nach Zellers gleichnamigem Theaterstück, das 2012 in Paris uraufgeführt wurde. Vielfach ausgezeichnet, begeisterte es seitdem überall auf der Welt das Theaterpublikum vom Londoner West End über den Broadway bis hin zu deutschen Theaterbühnen. Das Drehbuch verfasste Zeller gemeinsam mit Christopher Hampton (Gefährliche Liebschaften). Mark Gatiss (Sherlock), Imogen Poots (Green Room), Rufus Sewell (Judy) und Olivia Williams (Victoria & abdul) komplettieren die Besetzung dieser ergreifenden Verfilmung, die noch lange nachwirkt.

Übrigens: „Wir planen weiterhin, den Film am 22. April 2021 in den deutschen Kinos zu starten“, verkündete der Verleiher erst im März in einer optimistischen Mitteilung.