Sonntag, 13. Oktober 2019 18:41 Uhr

Alphonso Williams (†57): Familie bittet um Spenden für die Beerdigung

Alphonso Williams mit Gattin Manuela, Tochter Franziska und Sohn Raphael. Foto: imago images / Future Image

„Mr. Bling Bling“ wurde er genannt. Jetzt ist der Sänger und Castingshow-Sieger Alphonso Williams mit nur 57 Jahren gestorben (wir berichteten).

Soulsänger Alphonso Williams, Sieger der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ von 2017, ist tot. Der 57-Jährige erlag demnach am Samstag einer Krebserkrankung. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung berichtet. Williams hinterlässt eine Frau und zwei erwachsene Kinder.

Seine Familie schrieb heute bei Instagram und Facebook: „Unser geliebter Alphonso ist unter ärztlicher Aufsicht und dem Beisein seiner Familie und Freunde verstorben. (…) Wir können nicht beschreiben was wir gerade fühlen und hoffen immer noch, dass wir nur träumen… Am 12. Oktober gewann der Krebs den Kampf gegen unseren geliebten Vater/ Ehemann Alphonso. (…) Dieser starke Mann hat Monate lang gekämpft, sich nicht einmal darüber beschwert und das beste draus gemacht. So wie wir ihn kennen. Jetzt hat der Himmel einen glitzernden Stern gewonnen.“

Quelle: instagram.com

Falsche Freunde, die ihn ausnahmen?

Weiter bat die Familie um Spenden unter Gofundme.com. Dort heißt es: „Alphonso Williams (…) war hinter seiner glitzernden Fassade ein selbstständiger Entertainer und Sänger, d.h. er verdiente sein Geld durch seine Auftritte und anderweitigen Veranstaltungen. Auch als er unter starken Schmerzen litt, hat er nicht damit aufgehört und weitergemacht um für seine Familie Geld zu verdienen. Doch als dann die gesundheitlichen Gründe ihn dazu zwangen, nicht mehr arbeiten zu können, rief dies schnell die finanzielle Not einher.“

Weiter heißt es in der Erklärung: „Viele denken, dass Alphonsos ‚Deutschland sucht den Superstar‘ Gewinn einem die Tür in ein finanziell sorgenfreies Leben öffnet, doch leider öffneten viele verschiedene Positionen die Hände und bekamen Anteile. Dann gab es auch ‚Freunde‘ die sich zu Feinden entwickeln und dafür sorgten, dass man durch Rechtsstreite große Geldausgaben hat.“

Familie steht vor Ruin

So seien Medikamente und Therapien vorgeschlagen worden, die aber nicht von der Krankenkasse übernommen wurden, das Krankheitsbild aber verbessern würden, heißt es in dem Spendenaufruf. „Man nahm es in Kauf. Es wurden alle verfügbaren Gelder und Mittel aufgewendet, damit es Alphonso besser geht. Nun steht die Familie vor einem finanziellen Ruin.“

Die gespendeten Gelder sollten für die Beerdigung, die Anreise seiner Familie aus Amerika und „Projekte, die Alphonso am Herzen lagen“
verwendet werden.

Erst am Freitag hatte die Familie mitgeteilt, dass der Musiker seit neun Wochen im Krankenhaus sei. „Jetzt hat der Himmel einen glitzernden Stern gewonnen“, hieß es in dem Facebook-Post.

Alphonso Williams hatte 2017 die RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ gewonnen. Der gebürtige Amerikaner, der 1980 als US-Soldat nach Deutschland kam, setzte sich im Finale der 14. Staffel durch. „Mr. Bling Bling“, wie er genannt wurde, erhielt einen Plattenvertrag und 500.000 Euro. D

er über zwei Meter große Sohn eines Baptistenpredigers hatte vor allem mit seinen Qualitäten als Entertainer und Stimmungskanone überzeugt. 2018 nahm er auch an der Sat.1-Show „Promi Big Brother“ teil. RTL twitterte: „Der lebensfrohe „Mr Bling Bling“ hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Wir sind bestürzt und traurig.“ (dpa/KT)

 

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren