Dienstag, 22. Oktober 2019 08:16 Uhr

Alphonso Williams‘ Familie: „Wir fühlen uns immer noch so benommen“

Foto: imago images / Future Image

Alphonso Williams Familie lässt sich nicht unterkriegen. Die Angehörigen des einstigen DSDS-Siegers habe es gerade nicht leicht. Der 57-Jährige verstarb vor gute einer Woche ganz überraschend an einer Krebserkrankung, zuvor war er einige Zeit im Krankenhaus gewesen.

Seine Familie muss nun stark sein.  Die Witwe und die beiden Kinder halten nun noch mehr zusammen und betonen immer wieder, wie sehr sie ihren Mann und Vater liebten. Außerdem luden sie die Öffentlichkeit zur Beerdigung ein. Auf Facebook und Instagram offenbarten die drei Hinterbliebenen des ‚Deutschland sucht den Superstar‘-Gewinners von 2017, wie sehr sie der Tod des Familienvaters belastet: „Es heißt Zeit heilt alle Wunden…Über eine Woche ist es schon her, dass Papa von uns ging. Wir fühlen uns irgendwo immer noch genau so benommen und fassungslos wie am Anfang. Wie kann ein Tag so schleichend vorübergehen und doch schon so viel Zeit verstreichen?“

Quelle: instagram.com

Öffentliche Beerdigung

Weiter hißt es: „Stets versuchen wir so positiv zu denken wie unser Vater/ Ehemann, doch er war leider der Beste darin aus unserer Familie. Wir versuchen, die Trauer nicht Oberhand gewinnen zu lassen, um mit klarem Verstand Papas Bestattung organisieren zu können. Auch wenn wir in der jetzigen Situation nicht jedem einzelnen Antworten können, bedeuten uns euere ganzen lieben und aufmunternden Worte sehr viel. Sie helfen uns weiterhin das Fröhliche im Leben zu sehen und wir glauben auch, dass Papa die Liebe spürt und es ihn glücklich macht..Von wo auch immer er gerade auf uns hinab schaut. Vielen Dank für die ganze Anteilnahme.“

Wie es in Amerika üblich ist, wo Alphonso in Detroit geboren wurde, wird es eine Trauerfeier am offenen Sarg geben.

 

Das könnte Euch auch interessieren