Donnerstag, 17. Oktober 2019 11:42 Uhr

Alphonso Williams: Öffentlicher Abschied am offenen Sarg?

imago images / Stefan Zeitz

Am 12. Oktober starb Alphonso Williams völlig überraschend. Dass der DSDS-Sieger an Krebs litt, wurde erst kurz vor seinem Ableben bekannt. Nun sammelt seine Familie Spenden, um seine Bestattung zu finanzieren und teilte den Fans per Instagram mit, wann und wo die Trauerfeier veranstaltet wird. Der Abschied soll dabei am offenem Sarg stattfinden.

Mitte August wurde bekannt, dass es dem DSDS-Sieger von 2017 gesundheitlich nicht gut geht. Nachdem seine Fans wochenlang rätselten warum ihr Idol im Krankenhaus liegt, gab seine Familie Mitte Oktober bekannt, dass Williams an Prostata-Krebs leide. Nur wenige Tage später verstarb der sympathische Musiker.

Quelle: instagram.com

Finanzielle Herausforderung

Doch trotz der tiefen Trauer um ihren geliebten Alphonso geht es für seine Angehörigen nun darum, die Trauerfeier zu organisieren. Eine Bestattung stellt für viele Familien eine finanzielle Herausforderung dar. So auch für die Hinterbliebenen des Amerikaners. Aus diesem Grund starteten diese eine Spendenaktion über das Internet.

Im Netz sorgte das allerdings für eine hitzige Diskussion. Schließlich gewann der Familienvater im Jahr 2017 durch seinen Sieg bei „DSDS“ sage und schreibe 500.000 Euro. Was mit dem Geld passiert ist, wissen nur die Angehörigen. Fest steht: für eine würdige Beerdigung reicht das Budget offensichtlich nicht mehr. Bis zur Stunde spendeten die Fans rund 18.000 Euro. Das Ziel liegt bei 25.000 Euro.

Amerikanische Tradition

Die Beisetzung soll am 26. Oktober in Oldenburg stattfinden, so bleibt noch genug Zeit die Zielmarke zu erreichen. Darüber hinaus berichtet die „Bild“-Zeitung nun, dass der Abschied am offenem Sarg vollzogen werden soll. In Alphonsos Heimat, der USA sei es nämlich Tradition, den Deckel erst nach der Feier für immer zu schließen.

Zudem ist es Brauch, dass der Sarg danach im Beisein der Trauergäste der erde übergeben wird. Inwiefern sich die Familie an das Ritual hält bleibt abzuwarten. Fest steht, dass sich seine Angehörigen bemühen ihm eine würdige letzte Ehre zu erweisen. Mit diesem Topf voll Geld sollte das auch wohl gelingen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren