„Altweiber“ stürmen Düsseldorfer OB-Büro

Zwei verkleidete Mitarbeiterinnen stürmen eine Live-Schalte des Düsseldorfer Oberbürgermeisters Stephan Keller (CDU) an Weiberfastnacht.
Zwei verkleidete Mitarbeiterinnen stürmen eine Live-Schalte des Düsseldorfer Oberbürgermeisters Stephan Keller (CDU) an Weiberfastnacht.

Landeshauptstadt Düsseldorf/dpa

11.02.2021 12:51 Uhr

Eine echte Überraschung für den Oberbürgermeister. Mitten in einem Videogespräch mit dem WDR schnitten ihm zwei verkleidete Närrinnen die Krawatte ab.

Damit hatte Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) offensichtlich nicht gerechnet: Zwei verkleidete „Altweiber“ mit Mundschutz haben am Donnerstag eine Live-Schalte mit dem WDR gestürmt und ihm vor laufender Kamera die Krawatte abgeschnitten.

Die Aktion war dem Vernehmen nach mit dem Sender abgesprochen – Keller wusste von nichts.

Am Donnerstag vor dem Rosenmontag wird mit der Weiberfastnacht oder Altweiber normalerweise der Straßenkarneval im Rheinland eröffnet. In vielen Städten stürmen Frauen („Möhne“) die Rathäuser. Wegen der Corona-Pandemie wurden die traditionellen Veranstaltungen abgesagt.

Gerade als Keller der WDR-Moderatorin erzählte, wie ruhig es auf dem sonst zu Altweiber gefüllten Rathausplatz sei, platzten die beiden Mitarbeiterinnen ins Büro. Der sichtlich verdutzte Keller zog sich lachend eine FFP2-Maske an, während die Frauen mit einer Schere anrückten und Konfetti warfen.

Keller war bis zum vergangenen Jahr Stadtdirektor in Köln und wurde durch Stichwahl zum neuen Oberbürgermeister in der zweiten Karnevalshochburg Düsseldorf. Dass es dieses Jahr wegen der Pandemie auch keinen Rosenmontagszug mit den weltberühmten Mottowagen von Jacques Tilly geben wird, sei die „richtige Entscheidung“, sagte Keller: „Wir freuen uns auf die nächste Session.“

Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten