Sonntag, 12. August 2018 09:51 Uhr

Amanda Bynes: Vormundschaft ist derzeit kein Thema

Amanda Bynes fühlt sich frei, sie selbst zu sein. Die 32-Jährige wurde 2014 unter die gesetzliche Obhut ihrer Eltern gestellt, nachdem sie Probleme mit Alkohol und einige Zusammenstöße mit der Polizei hatte.

Amanda Bynes: Vormundschaft ist derzeit kein Thema

Versteckt sich gerne hinter einer Sonnenbrille: Amanda Baynes. Foto: FayesVision/WENN.com

Die Vormundschaft wurde erst vor kurzem um weitere zwei Jahre verlängert. Ihre Mutter Lynn wird mindestens bis 2020 alle wichtigen medizinischen Entscheidungen treffen. Trotzdem fühlt sich die Schauspielerin so frei wie nie zuvor und freut sich auf ihre Zukunft. Tamar Arminak, die Anwältin der Familie, sagt gegenüber ‚Entertainment Tonight‘: „Sowohl Amanda als auch ihre Eltern sind gerade sehr froh und zufrieden mit Amandas Leben und ihrer Zukunft. Die Vormundschaft ist das Letzte, worüber sie sich Gedanken machen. Die Tatsache, dass Amanda allein lebt, ihre eigenen Entscheidungen trifft und ihre Zukunft plant ist etwas, worauf ihre Eltern sehr stolz sind.“

Quelle: instagram.com

„Sehr glücklich“

Der Star sei nun endlich von Freunden und Weggefährten umgeben, denen sie vertrauen könne und denen gegenüber sie sich öffne. Sie fühle sich frei, sie selbst zu sein. „Das macht sie sehr glücklich und sie freut sich sehr auf ihre Zukunft.“ Aktuell ist der ehemalige Kinderstar an einer Schule für Mode und Merchandising eingeschrieben und wird bald den Abschluss machen und hofft danach auf eine Karriere im Bereich Mode.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren