Top News
Sonntag, 5. Mai 2013 09:42 Uhr

Amber Rose: Die Geburt war völlig anders als geplant

Amber Rose musste kurzerhand ihre gesamten Geburtspläne über Bord werfen.

Das Model, das im Februar einen Sohn von ihrem Verlobten Wiz Khalifa bekam, musste seinen ursprünglichen Plan, das Kind auf natürliche Weise zur Welt zu bringen, für einen Kaiserschnitt aufgeben, da sich das Kind nicht in der richtigen Position für eine Hausgeburt befand.

55th Annual GRAMMY Awards at Staples Center - Arrivals

„In der 37. Woche sagte eine der Hebammen, dass diese große Beule dort oben bei meinen Rippen der Kopf des Babys wäre. Mein idealer Geburtsplan ging einfach den Bach hinunter“, erinnert sich Rose im Interview mit ‚People.com‘. „Ich versuchte es mit Beifuß, Akupunktur und dann war mein letzter Ausweg eine Inversion, was bedeutet, dass du ins Krankenhaus gehst und sie versuchen, dein Baby manuell zu drehen.“

An diese Prozedur – bei der „sie seinen Kopf runterdrücken und seinen Po hochdrücken“ – erinnert sich Rose als eine sehr schmerzhafte Angelegenheit. „Ich weinte“, gesteht die 29-Jährige. „An diesem Punkt, nachdem ich alles versucht hatte, sagte ich: ‚Ich will nur mein Baby, wenn ich einen Kaiserschnitt haben muss, bitte.‘ Aber ich sagte zu Wiz: ‚Wenn wir ins Krankenhaus gehen und sich mein Baby dreht, gehe ich wieder nach Hause!'“ Während des Eingriffs, vor dem sie „solche Angst“ hatte, habe sie ihr Partner schließlich durch Reden beruhigt.

Was die Geburt von zukünftigem Nachwuchs angeht, hat Rose bereits genau Vorstellungen. So fügt sie hinzu: „Ich habe das Gefühl, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe, aber ich wusste gleich nachdem ich den Kaiserschnitt hatte, dass ich mein Kind bei unserem nächsten Baby definitiv zu Hause haben will.“ (Bang)

Foto: WENN.com

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren