Mittwoch, 13. Januar 2010 16:34 Uhr

American Idol: Erbärmliches Debüt von Victoria Beckham

Gestern Abend debütierte Victoria Beckham in der ersten Folge der neunten Staffel der Casting-Show ‚American Idol‘ und die Reaktionen auf ihren Auftritt ließen nicht lange auf sich waren. Einige Kritiker bezeichnete ihre Rolle als Jurorin als „abstoßend“, andere warfen ihr „Versagen“ vor.

Beckham ist eine der Promis, die als Gast-Juror die geschasste Paula Abdul ersetzen sollen. Die ‚Los Angeles Times‘ fand ihr hageres Aussehen in der ersten Show mt dem Casting aus Boston einfach nur abstoßend: „Sie hat sich zwar allerliebst mit ihrer Co-Jurorin Kara DioGuardi verstanden, aber ihr ausgemergeltes Erscheinungsbild war abstoßend – darin dürfte wohl die Ursache liegen, dass man Ellen de Generes als ständiges Jurymitglied Beckham vorzog.“

Und die einflußreiche New Yorker Zeitung ‚The Village Voice‘ schrieb, Beckhams Gesicht sei zu schräg für Nahaufnahmen, es sage rein gar nichts. „In Sachen Kommentare bringt sie gar nichts. Ich dachte übrigens immer, Leute mit englischem Akzent klingen gescheit, aber ich habe mich wohl geirrt.“

Victoria Beckham Takes Her Boys The The Movies!

Die ‚Washingon Post‘ macht sich listig über das Stirnband: „Beckham-Spice scheint sich den Kopf aufgeschlagen zu haben, der wurde nämlich von einem bißchen Band zusammengehalten, das sie in Omas Kommode gefunden zu haben schien. Die anderen Juroren nahmen sehr höflich keine Notiz davon.“

Jurykollegin Kara DioGuardi krönte mit ihrer Bemerkung das Debüt von Victoria Beckham. Jurymitglied Randy Jackson fragte Kandidatin Janet McNamara nämlich nach Victoria Beckham: „Du weißt, wer das ist?“ Janet stotterte daraufhin: „Das ist, ähm Victoria Beckham, David Beckhams Frau“. Und die Musikproduzentin DioGuardi lächelte süffisant hinüber zu Victoria Beckham: „Das ist alles, was Du bist honey, sorry“.