22.08.2020 11:47 Uhr

Amira Pocher: „Gerda Lewis‘ Blenderei ist zum Kotzen“

Amira Pocher hat gegen Gerda Lewis gefeuert und die Influencerin sogar als "sinnlos" bezeichnet. Bahnt sich da etwa ein Beef an?

imago images / Future Image

Amira Pocher und ihr Mann Oliver machen sich seit dem Beginn des Lockdowns über Influencer lustig. Dabei hat auch Gerda Lewis ordentlich ihr Fett abbekommen. Im Podcast „Die Pocher hier!“, hat die 27-Jährige jetzt nachgelegt: „Während der ganzen Geschichte habe ich mal ein bis zwei der Leute näher verfolgt und dachte mir in einigen Momenten, dass die eigentlich ganz lieb sind. Doch bei Gerda Lewis hatte ich das nicht“, so Amira.

Quelle: instagram.com

Amira Pocher findet Gerda sinnlos

„Bei Gerda geht mir jedes Mal der Puls bis hier oben…diese Frau ist einfach so sinnlos. Gerda Lewis hat einfach null Botschaft. Erst ging es damit los, dass sie sich während des Lockdowns für ‚stayhome‚ eingesetzt hat. Dann war sie bei ‚BlackLivesMatter‚ die Botschafterin. Jetzt nach ihrem Shitstorm setzt sie sich für Tierschutz ein.“

Shitstorm für Gerda Lewis

Zuletzt hat Reality-Darstellerin für Aufsehen gesorgt, in dem sie sich mit ihren Freundinnen zerstritten hat und sich danach mehrere Wochen nicht mehr bei ihren Followern gemeldet hat. Danach stand sie in der Kritik.

Gerda hatte selbst einen Straßenhund

Nach ihrer Rückkehr, hat die 27-Jährige in ihrer Story dazu aufgerufen, sich für verwahrloste Hunde einzusetzen. „Was die meisten nicht wissen, Gerda hatte schonmal einen Straßenhund aus dem Ausland adoptiert, den sie nach einem Monat wieder abserviert hat, weil er ihre Türen angeknabbert hat. Jetzt macht sie für die Likes aber wieder schön ein auf Tierschützerin. Diese Blenderei ist zum kotzen“, regte sich die gebürtige Österreicherin auf.

Galerie

Einmalige Sache?

„Das hat sie einmal gepostet und jetzt? Schon wieder alles vorbei?“, fragte sie sich. Seit dem Instagram-Beitrag hat sich Gerda in der Tat nicht mehr zum Tierschutz geäußert. Stattdessen macht die Beauty Urlaub in Litauen, wo sie auch geboren wurde und macht Werbung für Glätteisen.

So verdient sie ihr Geld

Gut möglich, dass sich die „GNTM„-Teilnehmerin nur wegen eines Deals mit einer Tierschutz-Organisation dazu aufgerufen hat, sich für die Vierbeiner zu engagieren. So verdient sie ja immerhin auch ihr Geld.

Das könnte Euch auch interessieren