Montag, 7. Oktober 2019 08:29 Uhr

Amy Schumer: Angst vor Rückkehr in den Job

imago images / MediaPunch

Amy Schumer hatte Angst davor, nach der Geburt wieder in ihr Berufsleben einzusteigen. Die ‚I Feel Pretty‘-Darstellerin und ihr Ehemann Chris Fischer bekamen vor fünf Monaten Söhnchen Gene Attell.

Die Schauspielerin arbeitet inzwischen wieder, doch der Wiedereinstieg in das Berufsleben fiel ihr anfangs gar nicht so leicht, wie sie auf Instagram verriet: „5 Monate heute und ich bin wie alle Mütter, ich liebe ihn so sehr, dass es schmerzt. Ich fühle mich stark und gut und ich bin ein Mensch mit Interessen und Ambitionen und Zielen, die ich mir gesetzt habe. Es fühlte sich gut an, zurück zur Arbeit zu gehen. Ich war jedoch besorgt darüber und ich hatte Angst davor, zurück zu gehen, als er drei Monate alt war. Nach ein paar Tagen weinte ich, weil ich ihn so sehr vermisste.“

Pausen beflügeln

Doch dann habe sie gemerkt, dass die Pausen ihr ganz gut bekommen: „Die meiste Zeit fühlt es sich gut an, zurück zu sein und die Pausen beflügeln mich dazu, eine bessere Mutter zu sein und unsere Zeit noch mehr wertzuschätzen. Ich habe es da sehr viel einfacher als so viele andere Menschen, aber ich möchte meine Erfahrung teilen.“

Quelle: instagram.com

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren