Mittwoch, 27. April 2016 18:55 Uhr

Amy Schumer hätte hierbei fast ein Bein verloren

Hollywoodstar Amy Schumer hätte beinahe ihre Bein verloren. Die Komödiantin kam einer Amputation gefährlich nahe. Beim Surfen verletzte sie sich schwer: „Die komplette Flosse steckte in meinen Bein, ich musste sie regelrecht rausreißen“, offenbarte die 34-Jährige.

Amy Schumer hätte hierbei fast ein Bein verloren

Gerade so schaffte sie es alleine zurück zum Strand, wo ihr ein fremder Mann zur Hilfe eilte. „Ich meinte zu ihm: ‚Du musst mein Bein halten‘. Ich habe Anweisungen gegeben. Und er hat die Wunde an meinem Bein mit bloßen Händen zugehalten – da strömte Fett und Blut heraus“, so der ‚Trainwreck‘-Star im Interview mit ‚Vanity Fair‘. Diese Begegnung blieb ihr aber auch aus anderen Gründen in Erinnerung: „Ich wünschte, ich wüsste, wer dieser Typ war, er hat mir mein Leben gerettet, auf jeden Fall. Er trug blauen Nagellack auf seinen Finger- und Fußnägeln, er hatte langes, strähniges Haar. Und er war wunderschön. Egal, auf jeden Fall hat er mein Bein zugehalten.“ Nach 15 Minuten traf dann auch endlich medizinische Hilfe ein – doch einem ging es bei der ganzen Sache fast noch schlimmer als Amy selbst. „Ich meinte: ‚Holt bloß nicht meinen Vater. Er wird ausflippen. Er ist sehr empfindlich. Er wird anfangen, zu weinen.'“

Amy Schumer hätte hierbei fast ein Bein verloren

Mehr zu Amy Schumer: 1000 Dollar Trinkgeld für 77-Dollar-Rechnung

Die Schauspielerin selbst war dagegen schnell wieder zu Scherzen aufgelegt: „Die Leute haben mich mit Handtüchern zugedeckt. Ich sagte nur: ‚Mir ist nicht kalt – da ist ein Loch in meinem Bein‘.“ Die Wunde wurde schließlich mit 41 Stichen genäht. Doch Schumer störte sich an etwas ganz anderem: „Ich dachte, dass ich nun an Schulen gehen und als Motivationssprecherin auftreten müsse. Das hat mich voll genervt. Aber dann war alles gut.“

Foto: Pacific Coast News/WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren