06.10.2008 14:00 Uhr

Amy Winehouse droht jetzt mit Selbstmord

Der Absturz geht weiter: Angeblich hat Amy Winehouse damit gedroht, sich mit einem Messer das Leben zu nehmen. Die 25-Jährige sieht keinen Sinn mehr im Leben. Berichten zufolge setzte sich Winehouse selber ein Messer an die Brust und fragte ständig: „Was ist der Sinn des Lebens?“ Die Skandal-Sängerin soll angeblich von der Idee eines frühen Tods besessen sein. Ihr Zustand verschlimmerte sich, als ihr Mann Blake Fielder-Civil, der gerade eine 27-Monatige Haftstrafe wegen schwerer Körperverletzung und Rechtsbeugung abbüßt, zunächst eine frühzeitige Entlassung ablehnte. Sie fühle sich „in einem Alptraum gefangen“, sagte die 25-Jährige. Ein Freund der Musikerin verriet jetzt dem „Daily Star“: „Ihre Freunde schafften es, ihr das Messer weg zu nehmen. Jetzt steht sie unter einer 24-stündigen Selbstmord-Bewachung.“ Winehouse habe jegliche Lebenslust verloren, verdeutlicht der Kumpel und unterstreicht: „Amy wünscht sich den Tod. Ihre Gefühle drehen durch. Sie ist entweder die ganze Zeit auf Drogen oder selbstmordgefährdet, sobald sie etwas hört, das ihr nicht gefällt.“
Winehouse hat die falschen Vorbilder, meint der Freund weiter: „Sie ist total von dieser dummen Sid Vicious-Meinung überzeugt, der einen jungen Tod predigte. Sie hat keine Angst vor dem Tod und glaubt, das sei ihre Bestimmung“, beschreibt er Winehouses Grundeinstellung. (BangMedia)

Auch Amys Nase scheint zu zerfallen. Jahrelanger Drogenmissbrauch hinterließen nämlich Spuren an ihrem Riechorgan. Sie erzählte einem Freund, die Nase fühle sich am Knochen weich an: „Ja, das ist ein Problem. Aber es ist mein Problem, also lass es.“

(PV)

Das könnte Euch auch interessieren