Samstag, 23. Juli 2011 22:53 Uhr

Amy Winehouse: Hier tragen sie ihren Leichnam raus

London. Unmittelbar nach der Nachricht vom Tod der begnadeten Sängerin Amy Winehouse heute Nachmittag fanden sich zahlreiche bestürzte Fans vor ihrem Haus am Camden Square im Nordwesten Londons ein und legten erste Blumen nieder.

Die Polizei hatte das Gebiet weiträumig abgesperrt. Spurensicherer seien in das Haus gekommen.

Um 20.45 Uhr Ortszeit wurde der abgedeckte Leichnam von Winehouse auf einer Bahre aus dem Haus getragen und in einem Leichenwagen abtransportiert.

Inzwischen wurde auch der letzte angebliche Lover Reg Traviss vor dem Haus gesichtet. Augenzeugen berichteten, Traviss habe geweint. Betroffen verhandelte er mit Polizisten. Ein Freund von ihm brachte, unterstützt von Uniformierten, die Katzen der Sängerin aus der Wohnung und fuhr dann mit dem Regisseur fort.

Laut ‚radaronline‘ findet die Obduktion am Sonntag, jedoch spätestens am Montag statt.

Ein Sprecher des verstorbenen Sängerin sagte in einer ersten Stellungnahme: „Jeder, der mit Amy zu tun hatte, ist schockiert und am Boden zerstört. Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie und Freunden. Die Familie wird eine Erklärung abgeben, sobald sie in der Lage dazu ist.“

Amy Winehouses Vater Mitch, der am Montag in New York im Blue Note Jazz Club auftreten wollte, erfuhr heute am New Yorker Flughafen vom Tod seiner berühmten Tochter, berichtet der ‚Daily Mirror‘. Er will unverzüglich nach Europa zurückfliegen.

In einer ersten Erklärung ihrer Plattenfirma Universal heißt es u.a. Winehouse sei „eine talentierte Musikerin, Künstlerin und Performerin“ gewesen: „Unsere Gebete gehen in dieser schweren Zeit an Amys Familie und Freunde.“

Fotos: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren