Sonntag, 10. Juli 2011 20:17 Uhr

Amy Winehouse: „Nicht mal fünf Prozent der Dinge sind wahr“

London. Nach den jüngsten Berichten über die neuen Alkohol-Eskapaden von Amy Winehouse, nach denen die Sängerin drei Abstürze pro Woche habe soll, meldet sich Ihre Patentochter Dionne Bromfield zu Wort. Die 15-Jährige ist bei Winehouses Label Lioness Records unter Vertrag steht.

Die junge Sängerin beteuert, dass Amy Winehouse von den Medien in ein schlechtes Licht gerückt werde.

In einem Interview mit dem britischen Magazin ‚Company‘ sagte sie: „Ich würde nicht mal sagen, dass fünf Prozent der Dinge, die über sie geschrieben werden, wahr sind. Selbst wenn sie auf der Bühne etwas gutes tut, stellen die Medien sie schlecht dar. Sie muss nur blinzeln, während Fotos von ihr gemacht werden – schon sieht sie betrunken aus… Das ist nicht die Amy, die ich kenne – die wahre Amy.“ (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren