Mittwoch, 27. Juli 2011 23:49 Uhr

André Borchers: Designer-Newcomer mit Irokesen-Friese

Berlin. Das Gesicht und diese Frisur läßt sich leicht merken: Der 24-jährige André Borchers hat bis gerade eben noch Mode studiert und gilt derzeit zu den Newcomer unter den Designern und Trendsettern.

Sein Markenzeichen sind sein Irokesen-Friese, Stirnbänder und XXL-Baggy-Pants, oftmals von Hermés.

Er lebt abwechselnd in New York und Hamburg und reist sehr viel um die Welt um sich inspirieren zu lassen.
Vor seinem Studium pendelte er zwischen Sidney, Barcelona, Madrid und Mailand.

Regelmäßig bringt der Paradiesvogel Shirtkollektionen raus, mit denen er wohltätige Zwecke und Projekte unterstüzt. Eines der unterstützten Projekte ist das „Ruanda Projekt“, für das sich auch Nationalspieler Arne Friedrich engagiert.

André ist gern gesehener Gast bei den Fashionweeks. Das ‚New York Magazine‘ wählte Borchers im September 2010 zu dem bestangezogensten Gästen der New York Fashionweek. Was es nicht alles gibt!

Durch sein Jetset-Leben pflegt Andre sehr viele internationale Kontakte und seinen breit gefächerten Freundeskreis wie z.B. zu Jazmin Grimaldi, Nicky Hilton, Richie Rich, Pierre Sarkozy, Alessandra Ambrosio, Baptiste Giabiconi (siehe Foto) etc. „Meine Freunde sind meine Inspiration“, sagt Paradiesvogel André.

Im Juni desginter er die Hüte für das Deutsche Derby (Pferderennen) in Hamburg und räumte die vorderen Plätze bei der Verleihung des Preises der besten Hüte ab (Man beachte bitte den Punk-Zylinder – siehe Foto).

Unterdessen arbeitet er an einer Kollektion, die er international präsentieren wird. Andrés Credo: „Ich habe soviel Glück in meinem Leben gehabt, ich möchte davon etwas weitergeben.“

Fotos: wenn.com, Elena und Fraser

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren