Donnerstag, 8. November 2018 13:59 Uhr

Andrea Berg: Ihr Mann hielt sie zuerst für eine Zicke

Wie sang Schlagerqueen Andrea Berg (52) einst? Die Gefühle haben Schweigepflicht. Jetzt nicht mehr. Seit 15 Jahren ist sie mit ihrem Ulrich Ferber zusammen und anlässlich ihres diesjährigen Jahrestags des ersten Kennenlernens brach sie jetzt das Schweigen.

Andrea Berg: Ihr Mann hielt sie zuerst für eine Zicke

Foto: AEDT/WENN.com

Im Gespräch mit der „Bild“-Zeitung verriet sie, ihre ersten Eindrücke von ihrer ersten Begegnung mit ihrem heutigen Mann Ulrich Ferber. „Ich fand den Uli schon toll, mit seinen blauen Augen! Nett, dachte ich, gefällt mir! Ich hab‘ aber auch gleich vermutet, dass so ein Mann bestimmt ’ne Frau und sieben Kinder hat. Sonst ist irgendetwas faul.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Andrea Berg (@andreabergoffiziell) am Sep 29, 2018 um 10:52 PDT

„Andrea wurde uns als totale Zicke angekündigt“

Kennengelernt haben sich die beiden durch seinen Bruder, der Andrea für einen Auftritt im Hotel der Familie gebucht hatte. Auch er habe die „Du hast mich tausendmal belogen“-Sängerin attraktiv gefunden und war überaus positiv überrascht, denn er hatte eigentlich mit einer Diva gerechnet:

„Andrea wurde uns als totale Zicke angekündigt. Wenn irgendwas nicht passt, würde sie gleich wieder abreisen, hatte man uns vorgewarnt“ erzählt Ferber.

„Dementsprechend waren wir alle etwas angespannt. Aber als sie mit ihrem doch sehr bescheidenen Bierwunsch ankam, war das Eis schon gebrochen.“ Daraus wurde Liebe – 2007 dann schließlich auch eine glückliche Ehe.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Andrea Berg (@andreabergoffiziell) am Okt 15, 2018 um 1:34 PDT

Ihren Jahrestag lehnen die beide scheinbar noch gerne an die Umstände ihres ersten Treffens an: „Wir treffen uns am 9. immer wieder an derselben Stelle und trinken ein Bier. Das hält diesen Tag ganz nah.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren