Mittwoch, 18. September 2019 21:36 Uhr

Andreas Gabalier zu Fremdgehgerüchten: „Ich habe mir nichts vorzuwerfen“

Foto: Becher/Starpress

Am vergangenen Wochenende wurden sämtliche Gabalier-Fans von der Nachricht schockiert, dass der beliebte österreichische Sänger und seine Langzeitfreundin Silvia Schneider sich getrennt haben.

Nach sechs gemeinsamen Jahren ist die Beziehung nun vorbei, wie seine Ex in den sozialen Medien verkündete. Daraufhin wurden schnell Gerüchte laut, der 34-Jährige habe die österreichische Fernsehmoderatorin betrogen.

In einem Interview äußert er sich nun zu den Vorwürfen. Der Zeitschrift ‚Bunte‘ erzählte er: „Ich bin ein treuer Mensch, da habe ich mir nichts vorzuwerfen“, beteuerte der Österreicher. Trotzdem gab er an, es sei seine Schuld, dass die Beziehung in die Brüche ging. „Silvia und ich hatten leider zu wenig Zeit zusammen und das war vor allem meine Schuld“, erklärte Andreas.

Zu wenig Zeit für die Beziehung?

Nach seinen Konzerten sei er oft sehr müde nach Hause gekommen und habe Zeit für sich, Sport oder Freunde gebraucht – da blieb die Beziehung leider etwas auf der Strecke. „Das war ein Fehler, wie ich jetzt weiß“, gab der Sänger zu. „Jetzt versuche ich, irgendwie nach vorn zu schauen. Das ist hart, das braucht Zeit, aber wir haben nur dieses eine Leben und da muss man mit Rückschlägen klarkommen.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren