Samstag, 20. April 2019 10:15 Uhr

Andrew Garfield: Die Auffassung von Liebe ist ernsthaft fehlgeleitet

Foto: WENN.com

Andrew Garfield „träumt“ davon, Vater zu werden. Der ‚Amazing Spider-Man‘-Star gab zu, es nicht erwarten zu können, Vater zu werden und erklärte, es wäre die Rolle seines Lebens.

Andrew Garfield: Die Auffassung von Liebe ist ernsthaft fehlgeleitet

Foto: WENN.com

Auf die Frage eines Fans während einer Twitter-Frage-Antwort-Runde, was seine Traumrolle wäre, antwortete Garfield: „Das ist so eine kitschige Antwort: Vater zu werden. Meine Traumrolle ist, Vater eines Kindes zu sein, im echten Leben, nicht nur in fiktionalen Filmen.“ Der 35-jährige Schauspieler glaubt an Liebe auf den ersten Blick, denkt aber auch, dass die „moderne Auffassung“ von Liebe „ernsthaft fehlgeleitet“ ist.

„Ja, ich glaube an Liebe auf den ersten Blick, aber ich glaube auch, dass man absolut jeden lieben würde, wenn man seine Geschichte kennen würde… ich glaube, dass die moderne Auffassung von romantischer Liebe ernsthaft fehlgeleitet ist und sie viele Probleme in unserer modernen Welt erzeugt“, so der Star weiter.

Es muss nicht immer eine Frau sein

„Ich glaube, dass wir diese Idee, die wir haben, von einer nuklearen Familie, neu bewerten müssen, diese Idee, die wir haben, von 2, 4 Kindern, diese Idee, die wir haben, dass es Adam und Eva sind und nicht Adam und Steve. Ich glaube, es ist für uns alle möglich, die ganze Zeit uns selbst zu lieben und jeden um uns herum.“

Garfield hatte sich zuvor bereits zu seiner Sexualität geäußert und erklärt, er habe sich bisher zwar nur sexuell zu Frauen hingezogen gefühlt, sei aber „offen gegenüber jeglichen Impulsen, die möglicherweise irgendwann in ihm aufkommen“.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren