Top News
Dienstag, 16. Juli 2019 19:10 Uhr

Angela Merkel: Am Tag vor ihrem 65. sitzt sie wieder

Foto: imago images / Jürgen Heinrich

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am Mittwoch 65.  “Angie” soll ihren Geburtstag Berichten zufolge ganz bescheiden feiern und hält sogar die wöchentliche Kabinettssitzung ab. Heute gab’s aber nochmal einen Staatsempfang.

Angela Merkel: Am Tag vor ihrem 65. sitzt sie wieder

Foto: imago images / Jürgen Heinrich

Heute absolvierte sie einen weiteren Staatsempfang. Merkel (CDU) empfing die Ministerpräsidentin der Republik Moldau, Maia Sandu, mit militärischen Ehren im Kanzleramt. Um einem eventuellen Zitteranfall vorzubeugen hatte die Kanzlerin die Intonationen der Nationalhymnen durch das Stabsmusikkorps der Bundeswehr wieder im Sitzen absolviert. Es wäre das zweite Mal, dass die deutsche Staatschefin die Zeremonie im Sitzen absolviert. Eigentlich ist das ein Verstoß gegen die Gepflogenheiten des diplomatischen Protokolls. Doch die Gesundheit geht vor, insofern sind Abweichungen erlaubt, wenngleich auch keine gängige Praxis.

Möge die Chefin das Problem bald in den Griff kriegen.

Angela Merkel: Am Tag vor ihrem 65. sitzt sie wieder

Foto: imago images / photothek

Merkel feiert am Mittwoch ihren 65. Geburtstag ganz bescheiden bei der Arbeit. Typisch deutsch eben. Andere Staatsoberhäupter wie Donald Trump hätten sich zur Feier womöglich heimlich eine Eskorte von Stripperinnen bestellt. “Angie” jedoch leitet wie jeden Mittwoch die Kabinettssitzung in Berlin. Anstatt einer lustigen Sause mit Wein steht Arbeit an und angeblich nur Wasser auf der Getränkekarte!

Bei einer Pressekonferenz heute sagte Merkel: „Was den Geburtstag angeht, so darf ich darauf hinweisen, dass mir bewusst wird, und das auch am 65. Geburtstag, dass man immer älter wird, (…) und das bedeutet eben, dass man nicht jünger wird, aber erfahrener…vielleicht?!“

Ihre Staatsempfänge wie heute sind jedoch überschattet von der Frage nach dem Gesundheitszustand der Regierungschefin.

Vor einem Monat empfing die Noch-64-jährige den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenski (41). Dabei kam es zum ersten öffentlichen Zitteranfall von Merkel. Die Bundeskanzlerin ballte dabei die Fäuste und biss die Zähne zusammen. Und das alles vor laufender Kamera. Nach drei Gläsern Wasser sei allerdings alles wieder gut, wie sie selbst behauptete.

 

Merkel seit 14 Jahren im Amt

Doch bereits neun Tage später zitterte Angela Merkel bei der Überreichung der Ernennungsurkunde an die neue Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (54) erneut. Vor einer Woche hatte Merkel bereits den dritten Anfall innerhalb kürzester Zeit. Die Kanzlerin zog daraus Konsequenzen und plant nun vorerst bei Staatsempfängen zu sitzen. Das dürfte ihr allerdings keiner verübeln. Die Kanzlerin ist seit stolzen 14 Jahren im Amt. Einen vorzeitigen Rücktritt plant sie aktuell nicht, denn sie möchte ihre Amtszeit diszipliniert zu Ende bringen. Damit würde sie mit Helmut Kohl († 2017) gleich ziehen, der ebenfalls 16 Jahre im Amt war.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren