Montag, 21. Oktober 2019 17:10 Uhr

Angelina Jolie: „Ich fühlte mich nicht besonders stark“

imago images / APress

Im September 2016 erschütterten Angelina Jolie (44) und Brad Bitt (55)  ihre Fans mit der Bekanntgabe ihres Ehe-Aus. Schließlich galten sie als das Vorzeigepaar Hollywoods. Nun, rund drei Jahre später, sprach die Familienmutter mal wieder über die schwere Zeit danach. Dabei enthüllte die Schauspielerin auch, dass vor allem ihre Kinder ihr in dieser Phase Trost spendeten.

Angelina Jolie zählt zu den gefragtesten Schauspielern der Welt. Doch seitdem die Scheidung von Brad Pitt offiziell wurde, nahm sie keine größeren Rollen mehr an. Doch so ganz zog auch sie sich nicht aus dem Business zurück. In „Der weite Weg der Hoffnung“ war sie sogar als Regisseur tätig. Dennoch war sie seit dem Ehe-Aus bis zu ihrem aktuellen Film  „Maleficent 2“ nicht mehr auf der Leinwand zu sehen. Nun enthüllte die US-Amerikanerin warum.

Angelina Jolie: "Ich fühlte mich nicht besonders stark"

imago images / APress

„Meine Stärke kam von meinen Kindern“

„Die letzten Jahre waren nicht die leichtesten. Ich ging durch Höhen und Tiefen. Ich fühlte mich nicht besonders stark“, begann die Darstellerin gegenüber der Briten-Zeitung „The Sun“. „Aber wenn du dich schwach fühlst, gibt es etwas das dich pusht“, so Jolie weiter.

„Wir alle gehen durch schwere Zeiten, wie der Charakter in meinem aktuellen Film. Meine Stärke kam von meinen Kindern. Ich war nicht arbeiten, meine Kinder brauchten mich zuhause“, erklärte sie. Immerhin ist Angelia Mutter von sechs Söhnen und Töchtern, wovon drei adoptiert wurden. Doch nach drei Jahren scheint die 44-Jährige die schwierige Phase überwunden zu haben. Seit dem 17. Oktober ist die Schönheit auch hierzulande wieder im Kino zu sehen. Fans dürfen also beruhigt sein, denn die Abstinenz ihres Idols hat ein Ende.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren