Donnerstag, 25. Februar 2010 12:05 Uhr

Angelina Jolie: Papa John Voight muß in Zukunft vorsichtig sein

Hollywood-Legende Jon Voight, Vater von Hollywoodstar Angelina Jolie, hat die Reunion mit seiner Tochter nach acht Jahren des Schweigens als „wunderbar“ beschrieben. Allerdings Jolie hat von ihrem Vater im Gegenzug angeblich verlangt, dass er sich der Presse gegenüber nie wieder über sie oder die Kinder äußert. Jon Voight hatte damals seiner Tochter vorgeworfen, sie habe „psychische Probleme“.

„Die Aussöhnung begann vor einigen Monaten, nach mehreren langen Gesprächen zwischen Jon und Angie. Jon hat ihr immer und immer wieder versprochen, dass er nie wieder persönliche Dinge über sie oder die Kinder gegenüber der Presse anschneiden werde. Ich habe den Eindruck, dass Jon sehr bemüht ist, mit Angie und seinen Enkeln eine Beziehung aufzubauen, und deswegen garantiert hat, in Zukunft bei allen seinen Äußerungen extrem aufzupassen“, verriet ein Freund der ‚Chicago Times‘.

Neben James Haven, dem Bruder von Angelina Jolie, habe auch Brad Pitt habe  seinen Teil zur Versöhnung beigetragen, wie ‚Eonline‘ berichtet. „Seit Brad und Angelina zusammen sind, hat er sie ermutigt, die Sache mit ihrem Dad zu bereinigen. Er will, dass seine Kinder ihren Großvater kennen“. Den gemeinsamen Venedig-Trip habe Angelina sehr positiv erlebt. „Der Besuch verlief sehr gut und Angie ist begeistert, dass er gut mit allen ihren Kindern auskam. Sie ist reifer geworden, und Jon zu vergeben ist ein großer Schritt für sie.“

Jon Voight sprach nun auch selber über die Reunion mit der verlorenen Tochter. „Es ist schön, etwas Positives im Leben zu haben. Wir haben wertvolle Zeit gemeinsam verbracht“, verriet der Uralt-Filmstar der ‚US-Weekly‘. Der 71-jährige wünsche sich allerdings mehr Kontakt zu Angelina Jolie Angelina und Brad Pitt: „Ich liebe die Möglichkeit, Zeit mit der Familie zu verbringen. Es ist eine sehr schöne Sache.“ Von Schwiegersohn Brad Pitt zeigt sich Voight ganz begeistert: „Er macht das alles grossartig.“

Bei dem berühmten Paar sei im übrigen alles in Butter: „Bei den beiden ist alles bestens, das kann jeder sehen“.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren