Donnerstag, 27. Dezember 2018 12:47 Uhr

Angelo Kelly: Es gab Weihnachten keine Geschenke

Angelo Kelly hat an Heiligabend keine Geschenke verschenkt. Das Mitglied der Kelly-Family und seine Frau Kira haben ihre eigene Großfamilie gegründet und ziehen gemeinsam zwei Töchter und drei Söhne groß. Bei so vielen Kindern sind Geschenke-Berge an Weihnachten vorprogrammiert.

Angelo Kelly: Es gab Weihnachten keine Geschenke

Foto: AEDT/WENN.com

Nicht aber bei den Kellys! So verriet der Musiker im Gespräch mit ‚RTL‘: „Bei uns gibt es an Heiligabend keine Geschenke. Wir essen zusammen, verbringen gemeinsam Zeit – ganz basic.“ Doch ganz so traurig sahen die Festtage dann doch nicht für die Kinder aus. Denn die Bescherung gab es einen Tag später, am 25. Dezember.

Kelly weiter: „Die Kinder sind dann immer ganz früh schon wach.“ Er selber habe nur einen Wunsch gehabt: „Ich wünsche mir Gesundheit und Glück für meine Familie, mich und meine Frau.“

Quelle: instagram.com

„Kinder im Teenie-Alter sind einfach schwierig“

Im Interview mit ‚Neue Post‘ hatte der Sänger erst kürzlich über Unstimmigkeiten innerhalb seiner großen Familie gesprochen: „Kinder im Teenie-Alter sind einfach schwierig. Und manches Mal hat das an meinen Nerven gezehrt und es gab Momente, in denen ich meine Kinder am liebsten aus dem Haus geworfen hätte. Ich versuche ja immer, cool zu bleiben. Aber ich bin eben auch der Vater und kann mir nicht alles gefallen lassen.“ Gar nicht cool bleiben würde der 37-Jährige allerdings, wenn seine Sprösslinge nicht erwachsen werden wollen und das Hotel Mama länger beanspruchen würden als nötig.

„Wenn mein großer Sohn Gabriel mit Anfang 20 zum Beispiel denkt, er kann sich bei uns zu Hause durchfüttern lassen und nur rumhängt und sonst nichts tut – dann würde ich ihn mit einem freundlichen Stups rauswerfen“, stellt Angelo klar.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren