21.10.2020 11:17 Uhr

„Anhaltender Husten“: Melania Trump lässt Wahlkampfauftritt sausen

Melania Trump hat einen Wahlkampfauftritt mit Ehemann Donald Trump abgesagt. Nach ihrer Corona-Erkrankung leidet die First Lady weiterhin unter Husten.

noamgalai/shutterstock.com

Melania Trump (50) hat einen geplanten Wahlkampfauftritt mit ihrem Ehemann, US-Präsident Donald Trump (74), abgesagt. Am Dienstagabend sollte sie in Erie im umkämpften Bundesstaat Pennsylvania ihren Mann im Rennen um die US-Präsidentschaft unterstützen. „Sie fühlt sich nach ihrer Genesung von Covid-19 jeden Tag besser, aber mit anhaltendem Husten und als Vorsichtsmaßnahme wird sie nicht reisen“, erklärte Stephanie Grisham, die Stabschefin der First Lady, laut CNN in einem Statement.

Zuletzt hatte die First Lady mit einer Ansprache im Rosengarten des Weißen Hauses beim Parteitag der Republikaner am 25. August ihre Unterstützung für ihren Mann gezeigt. In ihrer Rede lobte sie ihren Gatten als „authentische Person, die dieses Land liebt.“

Auch Sohn Barron war an Covid-19 erkrankt

Mitte Oktober hatte Melania Trump in einem Beitrag auf der offiziellen Seite des Weißen Hauses über ihre Covid-19-Erkrankung gesprochen. Bei ihr selbst seien demnach nur sehr leichte Symptome aufgetreten. „Doch sie trafen mich alle auf einmal und in den Tagen danach fühlte es sich wie eine Achterbahnfahrt an Symptomen an. Ich hatte Körperschmerzen, Husten sowie Kopfweh und fühlte mich die meiste Zeit extrem müde.“ Sie habe sich für eine natürliche Behandlung entschieden und vor allem viele Vitamine und gesundes Essen zu sich genommen. Neben Ehemann Donald Trump hatte sich auch Sohn Barron (14) mit dem Virus infiziert, es traten laut Melania Trump jedoch keine Symptome bei ihm auf.

Donald Trump hat sich nach seiner überstandenen Corona-Infektion wieder in den Wahlkampf begeben und absolviert zahlreiche Auftritte im Countdown der bevorstehenden US-Wahl am 3. November. Sein Gegner ist der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden (77).

(jom/spot)