Ehemalige "Germany’s Next Topmodel"-KandidatinAnna Adamyan ist sauer! Sie wehrt sich gegen ihre nervigen Kritiker

Heidi Klum ist deutlich überschminkt auf dem roten Teppich
Ihr neues Make-up macht Heidi Klum älter, als sie wirken möchte.

Foto: IMAGO/ NurPhoto

Bang ShowbizBang Showbiz | 06.12.2022, 08:00 Uhr

Die Influencerin steht in der Kritik, weil sie ihre Schwangerschaft noch vor der zwölften Woche bekannt gab. Nun wehrt sie sich.

Anna Adamyan schlägt gegen ihre Kritiker zurück.

Die ehemalige „Germany’s Next Topmodel“-Kandidatin teilte ihren Fans gerade zuckersüße Neuigkeiten mit: Sie ist schwanger!

Anna Adamyan wehrt sich gegen lästige Kritiker

Wegen ihrer Endometriose-Erkrankung ist Annas Weg zur Schwangerschaft leider sehr steinig. Bisher erlitt die 26-Jährige bereits zwei Fehlgeburten und musste sieben erfolglose Embryotransfers über sich ergehen lassen. Nun hat es endlich geklappt: Überglücklich gab die Influencerin die tollen News bekannt. Neben zahlreichen Glückwunschnachrichten gab es leider auch einige kritische Stimmen, weil Anna mit der Verkündung nicht bis zur zwölften Schwangerschaftswoche gewartet hat. Unter anderem hieß es: „Letztes Mal hast du es doch verloren nach dem Testergebnis. Man wartet immer bis nach der zwölften Schwangerschaftswoche.“

In ihrer Story verteidigt sich der einstige Schützling von Heidi Klum gegen die gemeinen Kommentare. „Es ist abgrundtief ekelhaft, wenn man einem Menschen was Negatives wünscht, nur weil er – in dem Fall ich – etwas Positives verkündet“, lässt die Frau von Profi-Kicker Sargis Adamyan ihrem Ärger freien Lauf.

„Bitte hört auf, von euch auf andere zu schließen“

Ihr letztes Baby habe Anna schließlich auch nicht deshalb verloren, weil sie geliebten Menschen von ihrer Schwangerschaft erzählte. „Sorry, aber wer glaubt, dass ab der zwölften Woche an Stopp-Knopf ist und ab da alles gut ist, der täuscht sich leider“, fügt die brünette Schönheit hinzu. Für ihre Hater hat sie eine eindeutige Botschaft: „Wir dürfen uns über jeden Moment erfreuen und das tue ich auch. Bitte hört auf, von euch auf andere zu schließen.“