Freitag, 12. November 2010 08:53 Uhr

Anne Hathaway: „Ich habe dieselben Sorgen wie meine Freundinnen“

Los Angeles. Anne Hathaway (27) sagt, sie sei voll „innerer Qual, Aufruhr und Infragestellen“. Die schöne Schauspielerin (‚Alice im Wunderland‘) weiß, dass sie eine Menge erreicht hat, beharrt jedoch darauf, dass ihre Sorgen noch immer dieselben wie bei allen Frauen seien. Sie sorgt sich andauernd um ihre Beziehungen und den Weg, den ihr Leben eingeschlagen hat – und sie erwartet nicht, dass sich das ändern wird.

„Ich habe dieselben Sorgen wie meine Freundinnen: ‚Wie fülle ich meine Tage? Wer bin ich? Was ist Liebe?‘ Fragen, von denen erwartet wird, dass du sie dir in diesem Alter stellst. Auf viele Arten bin ich, wo ich sein sollte und ich würde das nicht ändern“, erzählte die Beauty dem Dezemberheft der britischen Zeitschrift ‚Elle‘.
„Die physischen Realitäten meines Lebens sind wunderschön, aber [es gibt] all diese innere Qual und Aufruhr und Infragestellen. Es gibt gute Tage und schlechte Tage. Als ich jünger war, gab es viel mehr schlechte Tage und jetzt gibt es mehr gute Tage als je zuvor. Und, ich weiß nicht, vielleicht gibt es ein Licht am Ende des Tunnels, wo es viele gute Tage gibt.“

Die Mimin versucht, nicht über ihre öffentliche Rolle nachzudenken, weil sie glaubt, dass es sie verrückt machen würde, wenn sie es täte. Sie gibt zu, dass einige Aspekte ihres Lebens hart sind – ihr Ex-Freund Raffaello Follieri wurde wegen Betrugs verknackt und sie musste mit diesem Verwürfnis im Rampenlicht klarkommen. Sie steht es durch, indem sie sich auf die Menschen verlässt, mit denen sie arbeitet, und ihre Freunde und Familie, die verstehen, dass sie Zeit braucht, um „auseinander zu fallen“, wenn sie nicht im Rampenlicht steht.

„Ich habe diese außergewöhnliche Gelegenheit und ich würde mich nicht über irgendeinen Aspekt davon beschweren, aber wir alle geben Dinge auf und du musst dein professionelles Gesicht aufsetzen und es tun“, sagte sie. „Gott sei Dank habe ich Menschen in meinem Leben, die mir Raum geben, auseinander zu fallen, wenn ich muss. Ich muss es nicht im Fernsehen tun. Und es freut mich, dass ich genug Selbstkontrolle habe, dass ich es nicht tue“, fügte Anne Hathaway hinzu.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren