Samstag, 3. August 2019 21:05 Uhr

Anne Hathaway spricht offen über ihre wohl schwerste Zeit

Foto: imago images / ZUMA Press

Hollywoodstar Anne Hathaway (36) hatte Probleme damit, schwanger zu werden – dazu äußert sie sich nun offen und ehrlich.

Anne Hathaway spricht offen über ihre wohl schwerste Zeit

Foto: imago images / ZUMA Press

Die 36-jährige Schauspielerin gab kürzlich auf Instagram die freudige Nachricht bekannt, dass sie mit Ehemann Adam Shulman (38) ihr zweites Kind erwartet. Sie postete sich mit einem Spiegel-Selfie, auf dem unter ihrem weißen Top bereits eine deutliche Babykugel zu erkennen ist. Die Oscar-Preisträgerin nutze ihren Post natürlich dazu, um die schönen Neuigkeiten zu überbringen. Jedoch sollte die Nachricht auch anderen Frauen Mut machen – denn Anne offenbarte darin, dass sie in der Vergangenheit Probleme hatte, schwanger zu werden.

Quelle: instagram.com

Anne Hathaway schrieb, dass sie allen Frauen, „die durch die Hölle der Unfruchtbarkeit und Empfängnis“ gehen, sagen wolle, dass es bei ihren Schwangerschaften kein „leichter Weg“ war. Nun hat die „Der Teufel trägt Prada„-Darstellerin in einem Interview mit der „Daily Mail“ noch einmal ausführlich Bezug zu ihrer wohl schwersten Zeit genommen „Jedes Mal, wenn ich versuchte schwanger zu werden und es nicht geklappt hat, würde es jemand anderem gelingen“.

Keiner spricht über Unfruchtbarkeit

Besonders schlimm empfand sie die Tatsache, dass keiner darüber spreche, weshalb sich der Hollywood-Star für den Post entschied: „Also, als ich diesen Beitrag schrieb, ich dachte an die eine Followerin, die ich erreichen könnte, die Frau, die in der Hölle ist und nicht herausfinden kann, warum es für sie nicht passiert.“

Sie erklärte weiter: „Ich wusste, dass sich jemand durch meine Ankündigung verletzt fühlen könnte. Und es wäre nicht deren Schuld, man fühlt sich eben so, wenn man etwas so stark will und man das Gefühl hat, dass es allen anderen passiert, außer einem selbst.” Der schönen Schauspielerin war es einfach wichtig, dass diese Person wissen sollte, dass sie ein Teil ihrer Geschichte sei und dass auch ihre Geschichte „nicht nur glückliche Momente“ hatte, so Anne.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren