Montag, 23. März 2009 17:37 Uhr

Annemarie Eilfeld: Bilder einer Hingerichteten

Viel gehasst und wenig geliebt – DSDS-Kandidatin Annemarie Eilfeld hat sich zum umstrittensten Star bei „Deutschland sucht den Superstar“ gemausert – das gab es vorher noch nie! Und das liegt wahrlich nicht an ihren Gesangskünsten. Auch wenn sie nicht das Zeug zum Sieger hat, so ist sie durch die aufgebauschte Verbal-Attacke auf Holger Göpfert, bei der sie meinte, er gehöre nicht ins Finale, zum Streitobjekt in der Jury, bei den Zuschauern und in den Medien geworden. Dabei wirft Annemarie RTL vor, sie mit verkürzten Zitaten ausgetrickst zu haben. Willkommen in der Reality-Soap „DSDS“!


„Bild“ taufte die 18-jährige „Trash-Marie“, die „Welt“ nennt sie „das Biest“ und der „Tagesspiegel“ hält „Krawallbürste“ für passend. Abgesehen von Dieter Bohlens Entgleisung vom letzten Samstag, der sie „Everybodys Arschloch“ nannte. Fakt ist: Annemarie, ist eine, die polarisiert. RTL und Bild arbeiteten die ganze letzte Woche emsig daran, den Krawall am Kochen zu halten. Was besseres kann der 18-jährigen doch gar nicht passieren! Mal abgesehen von den psychischen Schäden, die zurückbleiben, wenn sich die Nation über eine im Umgang mit den Medien so Unerfahrene hermacht.

DSDS-Kandidatin Sarah Kreuz will Annemarie ja bereits gedroht haben: „Nächste Woche fliegst du! Dafür sorge ich!“. Und Marc Jentzen bekam die Quittung letzten Samstag. Es geht hier nicht nur um Gesangstalent. Er flog raus. Nicht, bevor vorher sein Statement bekannt wurde: „Vor der Kamera wirkt sie wie ‚Ich bin die liebe Annemarie‘, und hinter der Kamera ist sie halt eine falsche Schlange.“ Zuvor schmiß Vanessa Civiello freiwillig wegen Eilfeld das Handtuch: „Es gibt Kandidaten, die über Leichen gehen.“

Jury-Mitglied Volker Neumüller scheint der einzige zu sein, der die öffentliche Hinrichtung geißelt: „Das ist hier nicht die Nacht der langen Messer, sondern ,Deutschland sucht den Superstar‘. Wir suchen einen Superstar, und das muss ein Gewinner sein, und ein Gewinner muss sich auch wehren dürfen. Es gibt hier so eine Lobby aufgrund dieser dummen Hinter-den-Kulissen-Geschichten. Das hat in der Bewertung nichts zu suchen. Und wenn die Leute meinen, dass sie die Jury beeinflussen können…, dann muss ich sie leider enttäuschen“. „Im Moment ist es sehr schwer für mich. Wie die Leute auf mich reagiert haben, gerade die Buh-Rufe, das geht an einem nicht vorbei. Aber man muss halt professionell und stark sein“, sagte Annemarie am Wochenende gegenüber RTL. Wollen wir es hoffen. Such Annemarie muß eine faire Chance haben, sich zu verteidigen.


Annemarie oder auch „Anmie“, wie sie von Freunden genannt wird, wurde am 02. Mai 1990 in der Lutherstadt Wittenberg geboren. Im zarten Alter von sechs Jahren stand sie das allererste Mal auf einer Bühne – zu diesem Zeitpunkt war für Annemarie glasklar: Singen ist meine Zukunft. Seitdem hat sie viel für ihre musikalische Karriere getan: Mit acht Jahren begann Annemarie mit klassischem Gesangsunterricht, lernte ein paar Jahre Keyboard, außerdem hat sie eine Tanzausbildung und nimmt nach wie vor Tanzunterricht in Jazzdance, Street Dance und Musical Dance. Ihr Zimmer zieren diverse Pokale von Gesangswettbewerben. Das musikalische Talent hat Annemarie von ihrer Mutter Heike (47), Lehrerin für Musik und Ethik, geerbt, die selber in verschiedenen Bands gespielt und gesungen hat. Ihr Vater Mario (44) ist selbstständiger Immobilienunternehmer. Um eine solide kaufmännische Grundlage zu haben, macht Annemarie derzeit eine Ausbildung bei ihm in der Firma als Immobilienkauffrau. Doch ihr Traum ist es natürlich als Sängerin ihr Geld zu verdienen. Sollte das nicht klappen, könnte sie sich auch gut vorstellen, im sozialen Bereich zu arbeiten, da sie gerne mit Menschen zu tun hat. Bühnenerfahrung hat die zielstrebige 18-Jährige reichlich gesammelt: Im Alter von 15 Jahren war sie als Frontfrau mit der Berliner Coverband „Six“ ein Jahr auf Tour. Außerdem ist sie schon im Vorprogramm von Christina Stürmer und der Bloodhound Gang aufgetreten. Vor ca. einem Jahr gründete sie ihre eigene Band „LaMie“ mit ihrem gutem Freund und Gitarristen Lars (29). Anmie, die eine 21-jährige Halbschwester hat, wohnt bei ihren Eltern in Dessau.

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de: www.deutschlandsuchtdensuperstar.de

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren