21.06.2020 20:48 Uhr

Ansel Elgort bestreitet die sexuelle Belästigung einer Minderjährigen

Hollywoodstar Ansel Elgort wehrt sich gegen die Vorwürfe, nach denen er im Jahr 2014 eine 17-jährige sexuelle missbraucht haben soll.

imago images / Future Image

Bisher hatte der junge Schauspieler Ansel Elgort (26) ein lupenreines Image. Am Wochenende meldet sich allerdings eine Frau namens Gabby via Twitter zu Wort. Sie beschuldigt den „Baby Driver“-Star, sie 2014 sexuell missbraucht zu haben. Damals war sie mit 17 Jahren noch minderjährig.

Einvernehmlicher Sex?

Auf Twitter schrieb sie einen langen Text über ihr Erlebnis mit dem Hollywood-Star. Gabby hatte Ansel Elgort nach einem kurzen Chat via Snapchat getroffen. Die beiden starten in ihrer Darstellung einvernehmlich miteinander Sex zu haben. Es soll allerdings das erste Mal für die Teenagerin gewesen sein. Obwohl sie beschreibt, dass sie vor Schmerzen geweint habe, soll der Schauspieler nicht gestoppt haben. Nach ihrer Aussage sagte er lediglich zu ihr: „Wir müssen dich aufbrechen.“

Zudem soll der damals 20-Jährige nach einem Dreier mit Gabbys zu diesem Zeitpunkt ebenfalls minderjährigen Freundin gebeten haben.

Ansel Elgort äußert sich zu den Vorwürfen

Ansel Elgort bezog bereits mit einem langen Post auf Instagram zu den Anschuldigungen Stellung. Der Schauspieler wehrt sich darin gegen die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs, bestreitet aber nicht eine sexuelle Beziehung mit Gabby gehabt zu haben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein von @ansel geteilter Beitrag am Jun 20, 2020 um 6:36 PDT

In seinem Statement heißt es, dass er und Gabby eine kurze Beziehung im Jahr 2014 hatten. In dieser soll es nach seiner Aussage aber nie zu sexueller Gewalt in irgendeiner Form gekommen sein. Der Schauspieler gibt allerdings zu, auf sehr unschöne Weise mit ihr Schluss gemacht zu haben. Nämlich indem er sie ghostete, also sich einfach gar nicht mehr meldete.

Er schrieb: „Wenn ich mich an mein Verhalten zurückerinnere, bin ich von mir selbst angewidert und schäme mich zutiefst. Es tut mir wirklich leid. „Ich weiß, dass ich noch viel lernen muss, ich muss mehr reflektieren und daran arbeiten, mehr Empathie für andere zu entwickeln.“

Das könnte Euch auch interessieren