19.09.2008 14:03 Uhr

Anwalt nach Festnahme: Ryan O’Neal nimmt keine Drogen

Die Drogen, die in Ryan O’Neals Haus gefunden worden sind, sind nicht seine eigenen – das behauptet zumindest sein Anwalt. Die Polizei nahm den Schauspieler („Love Story“) in Gewahrsam, nachdem sie bei ihm im Schlafzimmer Methamphetamine, auch bekannt als Crystal Meth, fanden. Die Polizisten durchsuchten die die Wohnung routinemäßig, um zu überprüfen, dass sein Sohn Redmond (23) sich an seine Bewährungsauflagen hielt. Dieser wurde aufgrund von Drogenmissbrauchs verurteilt. Der Anwalt des 67-Jährigen Schaupielers, Mark Werksman, ist aber überzeugt, dass sein Mandant unschuldig sei. „Das sind nicht Ryans Drogen. Er nimmt keine Drogen und hat damit nichts zu tun“, stellt der Rechtsvertreter klar. „Diese Situation nimmt Ryan sehr mit, da er einfach nur versucht, ein ruhiges Leben zu führen. Ich habe volles Vertrauen, dass Ryan sich rechtfertigen kann.“ Beide Männer kamen gegen eine Kaution von 10.000 Dollar wieder auf freien Fuß. (BangMedia)

In den 70er Jahren war der blondgelockte Sonnyboy einer der gefragtesten Schauspieler Hollywoods. Privat ging es danach nur noch drunter und drüber: zwei Scheidungen und zahllose Affären. 2001 war er wieder in den Schlagzeilen, als er an Leukämie erkrankte. Bereits im vergangen Jahr wurde er kurzzeitig festgenommen, da er während eines Streits mit seinem anderen Sohn Griffin (43), mit einer Feuerwaffe schoss. Auch seine Tochter Tatum, einst ein Kinderstar, ist kein unbeschriebenes Blatt. Im Juli dieses Jahres bekannte sie sich schuldig, da sie im Juni versucht hatte, Drogen zu verkaufen.

Das könnte Euch auch interessieren