07.09.2020 23:30 Uhr

Anzeige gegen Steven Spielbergs Tochter Mikaela fallengelassen

Steven Spielbergs Adoptivtochter Mikaela kann knapp ein halbes Jahr nach einem Ausraster, der gar hinter Gittern für sie endete, nun aufatmen.

Denis Makarenko / Shutterstock.com

Mikaela Spielberg (24), Adoptivtochter von Regie-Meister Steven Spielberg (73, „Schindlers Liste“), kann sich nun wieder voll und ganz auf ihre angestrebte Karriere als Erotikstar konzentrieren. Denn ein Justizverfahren, das gegen die 24-Jährige wegen des Verdachts auf häusliche Gewalt lief, wurde inzwischen eingestellt, wie die US-amerikanische Seite „TMZ“ berichtet.

Der Vorfall, der zu Mikaela Spielbergs Festnahme führte, hat sich Ende Februar dieses Jahres in Nashville (Tennessee) zugetragen. Nach einem Barbesuch soll sie sich damals so heftig mit ihrem Freund gestritten haben, dass sie anfing, Gegenstände auf zu werfen. Chuck Paknow, ihr Verlobter und professioneller Dartspieler, sprach kurz danach von einem „Missverständnis“.

Nur wenige Tage zuvor hatte die 24-jährige Mikaela, die von dem US-Regisseur gemeinsam mit seiner Frau, Schauspielerin Kate Capshaw (66, „Indiana Jones und der Tempel des Todes“), adoptiert worden war, in einem Interview mit der US-Ausgabe der britischen Zeitung „The Sun“ offenbart, dass sie in Zukunft eine Karriere als Porno-Darstellerin plane. Ihre Eltern habe sie bereits davon in Kenntnis gesetzt. Diese seien nicht verärgert gewesen, vielmehr hätten sie sich „fasziniert“ von ihren Plänen gezeigt.

(stk/spot)

Das könnte Euch auch interessieren