Sonntag, 3. Juni 2012 14:07 Uhr

ARD streicht jetzt auch noch Gottschalks allerletzte Vorabend-Sendung

Bekanntlich ist die ARD nicht zimperlich mit Moderatoren-Legende Thomas Gottschalk (62) im Zusammenhang mit seiner Show ‚Gottschalk live‘ umgegangen. Nun setzt der Sender seine Vorabendshow bereits am 6. Juni ab, obwohl im Rahmen der Charity-Aktion ’66 Träume‘ am 7. Juni ein großes Finale geplant war.

Doch die ARD-Programmdirektion entschloss sich kurzfristig, stattdessen aus dem Quartier der Fußballnationalmannschaft zu berichten, berichtet die ‚Bild‘-Zeitung und fügt hinzu: „Wenngleich einen Tag vor der Eröffnungsfeier der EM von dort wenig neue Erkenntnisse zu erwarten sind.“

Die Nachricht habe die Redaktion am letzten Donnerstag erreicht.

Thomas Gottschalk sagte dazu der ‚Bild am Sonntag‘. „Angerufen hat mich niemand, aber es wäre auch das erste Mal gewesen, dass die ARD mit einer Stimme gesprochen hätte.“ Gottschalk stellte zum Aus seines gescheiterten Formats fest: „Auf eines lege ich aber Wert: Ich bin nicht mit dem Format gescheitert, das ich ursprünglich machen wollte, sondern mit dem, was aus irgendwelchen Gründen daraus geworden ist. Nicht für alles davon bin ich verantwortlich.“

Foto: ARD/Philipp Hageni

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren