"Unendlich dankbar für all die Gefühle"Ariana Grande fühlte sich 2023 „zutiefst missverstanden“

Ariana Grande ist "so unendlich dankbar für all die Gefühle, die ich in diesem Jahr so ausgiebig spüren durfte". (wue/spot)
Ariana Grande ist "so unendlich dankbar für all die Gefühle, die ich in diesem Jahr so ausgiebig spüren durfte". (wue/spot)

AdMedia/ImageCollect

SpotOn NewsSpotOn News | 29.12.2023, 23:50 Uhr

Ariana Grande blickt auf die letzten zwölf Monate zurück. Es sei ein ganz besonderes Jahr gewesen, das aber auch viele Herausforderungen bereit hielt.

Kürzlich hat Ariana Grande (30) bei Instagram angedeutet, dass 2024 ein neues Album erscheinen soll. Jetzt blickt die Sängerin und Schauspielerin auf das vergangene Jahr zurück und erklärt, dass sie zwar herausfordernde Monate hinter sich habe, aber auch ganz besondere.

Video News

Ariana Grande hatte "viele schöne und doch polarisierende Gefühle"

Grande bezeichnet in einer Instagram-Story 2023 als "eines der transformativsten, herausforderndsten, aber auch glücklichsten und besondersten Jahre" ihre Lebens. "Es gab so viele schöne und doch polarisierende Gefühle", schreibt die 30-Jährige, die in den vergangenen Wochen und Monaten insbesondere mit einer angeblichen neuen Liebe für Gesprächsstoff sorgte.

Seit Sommer soll sie US-Medienberichten zufolge mit ihrem "Wicked"-Kollegen Ethan Slater (31) liiert sein, den sie beim Dreh zu dem Musicalfilm kennengelernt hat. Zuvor war bekannt geworden, dass sich Grande wohl schon zu Beginn des Jahres von ihrem Ehepartner Dalton Gomez (28) getrennt hatte. Laut übereinstimmender Berichte, darunter des US-Magazins "People", konnten sich die beiden schließlich im Oktober – etwas mehr als zwei Jahre nach der Hochzeit – in ihrer Scheidung einigen. Laut des US-Promi-Portals "TMZ" sollen Grande und Slater mittlerweile gemeinsam in New York City leben. Sie sollen jeweils noch eine eigene Wohnung haben, aber geradezu jede freie Minute miteinander verbringen.

Dafür ist Ariana Grande unendlich dankbar

"Ich habe noch nie so viel Stolz, Freude oder Liebe empfunden, während ich mich gleichzeitig von Menschen, die mich nicht kennen […], zutiefst missverstanden fühlte", schreibt Grande nun weiter. Sie habe aber auch "gelernt, wie viel wichtiger das eine als das andere ist".

"Ich habe mich noch nie so fest gehalten oder so stark beschützt gefühlt von denen, die mich lieben und verstehen (Freunde, Familie und Fans gleichermaßen)", erklärt sie zudem. Sie fühle sich "sicher, sogar inmitten von so vielen Dingen, vor denen ich normalerweise Angst hätte".

Grande sei außerdem "so unendlich dankbar für all die Gefühle, die ich in diesem Jahr so ausgiebig spüren durfte", seien es "die unergründlich harten" oder "die unfassbar glücklichen". Sie fühle sich "menschlicher als je zuvor. […] Ich fühle mich weicher und stärker, alles auf einmal."

Die Sängerin wünsche allen Fans ein "sehr glückliches, gesundes neues Jahr". Wer sich unverstanden oder allein fühle, solle daran denken, "dass das vorübergehen wird und du nicht allein bist".