Armie Hammer nun auch von seinem Management fallengelassen

Armie Hammer nun auch von seinem Management fallengelassen

IMAGO / ZUMA Wire

07.02.2021 20:47 Uhr

Armie Hammer steht inzwischen gänzlich allein da. Diese Woche kündigten auch noch seine Schauspiel-Agentur und sein Pressesprecher die Zusammenarbeit.

Es gibt den Spruch „Jede Presse ist gute Presse“. Sollten die Meldungen allerdings sein, dass man ein Faible dafür hat, Menschenfleisch zu essen, dann trifft diese alte PR-Weisheit sicherlich nicht ganz so zu.

Armie Hammer (34) erlebt dies gerade sehr eindringlich. Nachdem ihm mehrere Rollen wieder abgesagt wurden, soll nun auch sein Management „… und tschüss!“ gesagt haben.

WME will ihn nicht mehr

Wie „The Hollywood Reporter“ berichtete, soll die Künstleragentur William Morris Agency, kurz WME, dem Schauspieler die Zusammenarbeit aufgekündigt haben. Damit steht der Star jetzt ohne Management dar, weil dieses ebenfalls in den Händen der genannten Agentur lag.

Aber das ist noch nicht alles. Auch seinem Pressesprecher soll die Sache zu heiß geworden sein. Ohne Agentur und ohne Pressesprecher wird sich das Ergattern von Filmrollen in Zukunft schwieriger für Armie Hammer gestalten. Auch wenn man in der aktuellen Situation nicht davon ausgehen kann, dass die Angebote gerade zahlreich ausfallen.

Armie Hammer mit kannibalistischen Neigungen?

Die Vorwürfe gegen den „Call Me By Your Name„-Star haben es definitiv in sich. Vor einem Monat meldeten sich mehrere junge Frauen zu Wort, die behaupten von dem Hollywood-Star emotional, körperlich und sexuell missbraucht worden zu sein. Mehrfach soll er ihnen gegenüber den Wunsch geäußert haben, sie zu essen.

Eine Dame veröffentlichte den Screenshot einer dieser vermeintlichen Unterhaltungen mit Hammer, in der er angeblich zugibt, kannibalistische Neigungen zu haben. In den Nachrichten sagte er, dass er einmal ein Tier getötet und dann das noch warme Herz gegessen habe. Selbiges wolle er mit ihrem Herz tun. Einer anderen Frau schrieb er angeblich, er wolle ihr die Rippen brechen und grillen.

Er dementiert alles

Die Behauptungen der Frauen schlugen in den sozialen Medien wie eine Bombe ein. Armie Hammer selbst dementierte in einem Statement alle Anschuldigungen als „Bulls**t-Behauptungen“ und „bösartige und fadenscheinige Online-Attacken“.

Sein Anwalt Andrew Brettler schrieb in einer Stellungnahme gegenüber der Zeitschrift Variety: „Die Geschichten, die in den Medien verbreitet werden, sind ein fehlgeleiteter Versuch, eine einseitige Erzählung zu präsentieren. Sie verfolgen das Ziel, den Ruf von Herrn Hammer zu beflecken. Nachrichten der beteiligten Personen können das beweisen.“

Armie Hammer nun auch von seinem Management fallengelassen

IMAGO / UPI Photo

Bis dato reichten weder Armie Hammer noch die Frauen, welche ihn Beschuldigen eine Klage ein.

Man darf gespannt darauf sein, ob in diesem sehr pikanten Fall, die Wahrheit jemals an Licht gelangen wird. Die Ex-Frau des Stars sagte aber jetzt schon, dass sie den Opfern glaube.