Dienstag, 17. Mai 2011 10:50 Uhr

Arnold Schwarzenegger hat uneheliches Kind

Los Angeles. Arnold Schwarzenegger hat sich von seiner Frau getrennt, nachdem diese herausgefunden hatte, dass er vor über zehn Jahren ein Kind mit einer Hausangestellten bekommen hat. Maria Shriver, die mit dem ‚Terminator‘-Star 25 Jahre verheiratet war und mit ihm die vier Kinder Katherine (21), Christina (19), Patrick (17) und Christopher (13) großzieht, zog aus dem Familienwohnsitz in Los Angeles aus, nachdem Schwarzenegger die Vaterschaft des Kindes gestand, dessen Mutter bis zu ihrer Rente im Januar 20 Jahre lang für die Familie gearbeitet hatte.

Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien lässt in einem Statement, das in der ‚Los Angeles Times‘ veröffentlicht wurde, mitteilen: „Nachdem ich mein Gouverneursbüro verlassen habe, erzählte ich meiner Frau von diesem Vorfall, der sich vor über zehn Jahren zutrug. Ich verstehe und verdiene die Gefühle von Wut und Enttäuschung meiner Freunde und Familie. Es gibt keine Entschuldigungen und ich übernehme die volle Verantwortung für den Schmerz, den ich verursacht habe. Ich habe mich bei Maria, meinen Kindern und meiner Familie entschuldigt. Es tut mir wirklich leid. Ich bitte die Medien, meine Frau und Kinder in dieser extrem schwierigen Zeit zu respektieren. Während ich Ihre Aufmerksamkeit und Kritik verdiene, gilt dies nicht für meine Familie.“

Als ihr Ehemann die Vaterschaft eingestand, soll Shriver ihre Koffer gepackt haben und aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen sein. Die Haushälterin, mit der Arnold Schwarzenegger geschlafen hat, setzte sich aber im Januar zur Ruhe. Weder der Name der Frau, noch der des Kindes sind bekannt.

Ein Sprecher von Maria Shriver erklärte, es werde kein Kommentar zum Verhalten von Arnold Schwarzenegger geben.

Nach der Trennung des Ehepaars Anfang des Monats, erklärte der 63-Jährige, dass er und seine Frau sich noch immer lieben würden: „Wir lieben uns beide sehr. Wir gehen einen Tag nach dem anderen an. Im Endeffekt danken wir allen Leuten für ihre tolle, tolle Unterstützung.“ (Bang)

Fotio: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren