Dienstag, 19. Februar 2019 17:28 Uhr

Ashley Graham kämpft mit „Wonder Woman“ für die Weiblichkeit

Foto: Oscar Gonzalez/WENN.com

Ashley Graham wird an der Seite von Gal Gadot in der neuen Revlon-Kampagne zu sehen sein. Die 31-jährige Schönheit war das erste weltberühmte Plus-size-Model ihrer Generation, das einen Vertrag mit einem Kosmetik-Giganten unterzeichnete.

Ashley Graham kämpft mit Wonderwoman für die Weiblichkeit

Foto: Oscar Gonzalez/WENN.com

In einem neuen kurzen Werbefilm, aufgenommen vom italienischen Werbefotografen Mario Sorrenti, tut sich das Model mit der ‚Wonder Woman‚-Schauspielerin zusammen, um „weibliche Errungenschaften zu verfechten“. Auf Instagram teilte das Model ihren 8,1 Millionen Followern mit: „#ICanSoIDid Ich bin so stolz, eine Rolle in dem Fortschritt spielen zu können, der in der Schönheits- und Modeindustrie vonstatten geht und Teil einer solchen Kampagne zu sein, die Leistungen von Frauen preist, ob groß oder klein. Ich würde es auch lieben, zu hören, was eure Erfolge sind.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von A S H L E Y G R A H A M (@ashleygraham) am Feb 15, 2019 um 1:17 PST

„Es ist irgendwie bahnbrechend“

Die ehemalige Miss Israel fügte auf Twitter hinzu: „Ich kann, also tat ich. Das ist @revlons neueste Kampagne, die Errungenschaften von Frauen hervorhebt, groß und klein. #icansoidid“ Die inklusive Kampagne zeigt auch das 26-jährige Model Adwoa Aboah und Eniola Abioro, die neben den beiden Stars die neue ‚Candid‘-Foundation von Revlon bewerben. Das amerikanische Plus-size-Vorbild gab zu, dass es ein paar Tränen vergoss, als es den Vertrag mit Revlon letztes Jahr unterzeichnete.

Quelle: instagram.com

Graham verriet ‚WWD‘: „Es ist irgendwie bahnbrechend, weil das in meiner Generation von Models noch nicht geschehen ist. Das ist einer dieser Momente, wo ich überglücklich bin, also habe ich ein wenig geweint.“

Die brünette Schönheit erklärte, dass Modefirmen schon vermehrt Plus-size-Models in ihren Projekten hatten, aber Kosmetikunternehmen gerade erst „ihre Füße ins Wasser halten“ und sie ist der Ansicht, dass ihre kurvige Figur eher der durchschnittlichen amerikanischen Frau entspricht, als die der meisten anderen Models. Sie fügte in einem Interview mit ‚Glamour‘ hinzu: „Die durchschnittliche Größe einer Amerikanerin ist 14 und wenn ihr mich fragt, Lippenstift hat keine Größe. Es gibt keine Größenanforderung, um einen Lippenstift tragen zu können.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren