Freitag, 4. Oktober 2019 18:09 Uhr

Ashton Kutcher landete wegen Karotten im Krankenhaus

Foto: imago images / Starface

Ashton Kutcher musste wegen seiner veganen Diät ins Krankenhaus. Der 41-Jährige schlüpfte im Jahr 2013 für den Film ‚Jobs‘ in die Rolle des verstorbenen Unternehmers Steve Jobs.

Um sich möglichst genau in ihn hineinversetzen zu können, machte er zu dieser Zeit eine spezielle Diät und ernährte sich vegan. Diese Art der Vorbereitung wurde für ihn jedoch so gefährlich, dass er in eine Klinik musste.

Er fürchtete um sein Leben

„Mir wurde gesagt, dass er [Steve Jobs] jede Menge Karotten-Saft getrunken hat, also habe ich angefangen, ständig Karotten-Saft zu trinken“, so der Hollywood-Star in einem Interview bei ‚Hot Ones‘ auf YouTube.

Während er für die Aufnahmen der Biografie-Verfilmung recherchiert hatte, sei er auf eine Frutarier-Kur gestoßen, an die er sich Wochenlang gehalten habe.

Quelle: instagram.com

Doch nach wenigen Wochen bekam Ashton so starken Schmerzen, dass er schließlich in ein Krankenhaus gebracht werden musste. „Ich dachte schon, ich werde wie Steve Jobs und müsste an Krebs sterben“, berichtet er von diesem Erlebnis. Letztlich war jedoch sein hoher Karottensaft-Konsum Schuld daran.

„Die Werte meiner Bauchspeicheldrüse waren auffällig. Ich bin total ausgeflippt“, erinnert sich der Frauenschwarm. Der Apple-Gründer Steve Jobs war selbst im Oktober 2011 im Alter von 56 Jahren nach langjähriger Krankheit an den Folgen von Bauchspeicheldrüsen-Krebs gestorben.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren