Donnerstag, 17. Mai 2018 11:19 Uhr

„Asphaltgorillas“ : Alles über den neuen Film von Detlev Buck

Mit „Asphaltgorillas“ erfindet sich Regisseur Detlev Buck („Bibi und Tina“) einmal mehr neu: nach sozialkritischen Dramen, kommerzielle Erfolgen sowie Kinderfilmen geht es mit diesem rasanten Ganovenfilm jetzt auf die Straßen Berlins. Buck inszeniert das absurde Geschehen mit pointierten Dialogen, viel Tempo sowie raffinierten Stilmitteln.

"Asphaltgorillas" : Alles über den neuen Film von Detlev Buck

Foto: 2018 Constantin Film Verleih GmbH

Die Story basiert auf der Kurzgeschichte „Der Schlüssel“ aus dem Band „Schuld“ von Ferdinand von Schirach und darf im Drehbuch von Constantin Lieb, Cüneyt Caya und Detlev Buck zu einer ausgewachsenen Gangstergroteske wuchern. Der Film bringt die jungen Shootingstars Samuel Schneider, Jannis Niewöhner und Ella Rumpf mit Kinogrößen wie Kida Khodr Ramadan und Georg Friedrich zu einem explosiven Cast zusammen.

Ebenfalls mit von der Partie ist Model und Influencerin Stefanie Giesinger, sowie mit Oktay Özdemir und Stipe Erceg auch zwei Ikonen zwielichtiger Charaktere. Der Ur-Berliner Pierre Baigorry vertont diesen turbulenten Gangsterstreifen, der ganz beiläufig auch Berliner Szenegrößen wie SXTN und Capital Bra vor die Kamera spült.

"Asphaltgorillas" : Alles über den neuen Film von Detlev Buck

Foto: 2018 Constantin Film Verleih GmbH

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren